Teneriffa erleben

Wie die meisten von euch wissen, war ich vom 07.07.-18.07.2014 im Urlaub auf Teneriffa und es war einfach nur wunderschön. Hier möchte ich meine Erlebnisse und Erfahrungen mit euch teilen - denn ein Besuch der Insel lohnt sich in jeder Hinsicht. Um die Bilder größer anzusehen, einfach draufklicken :)
.
Ort und Hotel
Wir waren im Urlaubsörtchen Costa Adeje im Hotel Jacaranda untergebracht. Das Hotel liegt mit Bustransfer ca. 25 Minuten vom Flughafen (Süd) entfernt, ist super zu erreichen und liegt in Costa Adeje sehr zentral. Man brauchte nichtmal 5 Minuten zur Strandpromenade. Wir haben uns extra für Costa Adeje entschieden, da dies ein relativ ruhiger Urlaubsort ist. Wer lieber Partyleben möchte, sollte nach Playa de las Americas gehen und sich dort ein Hotelzimmer buchen :)
Wir hatten Halbpension gebucht, da All Inclusive sich für uns keinesfalls gelohnt hätte, da wir den ganzen Tag immer unterwegs waren. So gab es Frühstück und Abendbrot als Buffet und das hat vollkommen ausgereicht. Für 4€ pro Tag pro Person konnte man zum Dinner eine Getränkeflat vor Ort dazubuchen (nennt sich Halbpension Plus) - also eine gute Alternative für Leute, die viel zum Abendessen trinken. Die Hotelanlage war sehr gepflegt und sauber und das Personal hat einem bei Fragen immer so gut es geht weitergeholfen. Die meisten Angestellten konnten deutsch, sodass es keine Verständigungsschwierigkeiten gab. Ebenfalls waren im Hotel Büros von den verschiedenen Reiseveranstaltern, an die man sich bei Fragen wenden oder bei Ihnen Ausflüge buchen konnte.
.
Das Buffet hatte zum Frühstück eine große Auswahl - alles mögliche an Brötchen, Brot, Gebäck in allen möglichen Variationen, Wurst, Käse, Aufstriche, Joghurts, Früchte, Pancakes, alle möglichen Ei-Varianten, Bacon und sogar Kartoffelecken, Kichererbsen in Tomaten-Sauce und Co. Es war schon relativ Englisch angehaucht, aber nicht weiter schlimm. Zum Trinken gab es Tee, Kaffee, Säfte, Wasser, usw. gratis. Es war alles frisch und nett angerichtet. Für mich gab es dann immer Naturjoghurt mit Früchten und Nüssen und meist Rührei oder Omelette - trotz der großen Auswahl gab es für mich da leider nicht so viel. Für Schatz dafür umso mehr ;D
Das Abendessen war jeden Tag unterschiedlich, es gab Show Dinner je nach Speise, die es den Tag eben gab. Es gab immer ein riesiges Salatbuffett, über das ich hergefallen bin. Das Essen war immer frisch und meist ohne Zusätze gewürzt, sodass man selbst nach Belieben nachwürzen konnte. Die Auswahl war reichlich und Gemüse war immer vorhanden. Ich glaube, es war im ganzen Urlaub nur ein Tag dabei, wo ich wirklich nur am Salatbuffett essen konnte. Das ein oder andere Mal haben wir aber auch auswärts gegessen. Gemüse, Fisch und Fleisch gab es jeden Tag unterschiedlich, verschiedene Nudel- und Reisgerichte sowie Nachtisch - also wirklich eine riesen Auswahl. Was ich sehr schade fand, dass die Köche einem keine Fragen zu Inhaltsstoffen beantworten konnten... so ist das ein oder andere eben doch nicht auf meinem Teller gelandet, da es mir zu unsicher war. Aber satt bin ich geworden und das ist die Hauptsache. Etwas störend war der riesen Speisesaal und die dadurch entstandene Lautstärke. In den Saal passen mehr als 1000 Leute und da wird es doch sehr laut vom Geräuschpegel. Wir haben aber eine super Ecke in einem Fenstererker gefunden und da war es relativ ruhig und angenehm. Aber bei so einer riesen Hotelanlage muss man damit rechnen, dass viele Menschen anwesend sind und es vielleicht etwas wuselig und lauter wird.
.
Das Zimmer war ein Superior Zimmer und sehr groß und geräumig. Leider ist das Leitungswasser auf Teneriffa sehr sehr chlorhaltig, sodass ich nicht empfehle, es zu trinken. Wir hatten ne Menge stilles Wasser eingekauft und das getrunken sowie damit die Zähne geputzt oder mal Obst abgewaschen. Das Leitungswasser wurde echt nur zum Duschen benutzt, da blieb uns ja nichts anderes übrig.
Ansonsten hatte die Hotelanlage mehrere Pools und Bars, einen Festsaal, in dem Abends immer Mini-Disco für die Kinder und danach ein Abendprogramm für die Erwachsenen stattfand, einen kleinen Fitnessraum und täglich wechselnde Kursangebote, wie Zumba, Wassergymnastik oder Step und Daußen-Sportanlagen für Tennis, Volleyball, Fußball und Basketball. Bälle und Equipment konnte man sich gegen eine kleine Gebühr leihen. Ich habe den Fitnessraum immer morgens so 5.45/6.00 Uhr aufgesucht - da war es noch einigermaßen kühl und wir hatten trotzdem was vom Tag und konnten unsere Auflüge machen... und natürlich: war um diese Uhrzeit keine Menschenseele da außer die, die ihre Liegen am Pool reserviert haben und dann wieder aufs Zimmer gegangen sind :D
.
Hotel Jacaranda
Fitnessraum
Fitnessraum
.
Die Strandpromenade war nichtmal 5 Fußminuten entfernt und erstreckte sich über 16km von Costa Adeje über Playa de las Americas bis nach Los Christianos. Ich persönlich muss sagen, dass mir unsere Promenade am besten gefallen hat, aber die anderen waren auch okay. Es gab überall kleine Souvenir-Läden und Restaurants/Kneipen - alles hatte täglich (auch Sonntags) bis mindestens 22 Uhr geöffnet, die Bars natürlich länger. Das war echt der Wahnsinn. Was nach ein paar Tagen wirklich genervt hat, waren die Sonnenbrillenverkäufer und Co, die einen leider ständig dort ansprechen, um etwas zu verkaufen. Aber da dann einfach weitergehen und nicht drauf einlassen. Schade ist ebenfalls, dass die Restaurants um ihre Gäste werben müssen, da durch die All Inclusive Hotels die örtliche Gastro ganz schön kaputt gemacht wird und man so ständig angesprochen wird, ob man nicht etwas trinken/essen möchte. Noch ein Grund mehr für uns, dass wir es nicht gebucht haben. Wir gehen gern woanders essen, es muss nicht dauernd das Hotel sein. Die Preise waren saugünstig dort und es war alles lecker - 0,5l Bier für 1€, 0,5l Wasser für 1€, Cocktails varrierten zwischen 3-5€. Speisen ebenfalls sehr günstig und reichlich. So günstig gehen wir in Deutschland niemals essen und wir waren im Urlaub... wo ich eher mit teureren Preisen als zu Hause gerechnet habe. Natürlich gab es auch Restaurants, wo es "teurer" war, zum Beispiel im Hard Rock Cafe. Aber an der Promenade war es durchgehend günstig.
Das Wasser war angenehm warm und die Strände super schön und sauber. Viele haben Bedenken wegen des "Schwarzen Sands" auf Teneriffa - diese Bedenken kann ich euch nehmen. Der Sand ist nicht viel anders als der helle Sand, nur ziemlich heiß, weil es sich um Vulkansand handelt, sodass sich Flip-Flops definitiv anbieten. Aber auf dem Handtuch merkt man den Sand dann nicht mehr. Wer möchte, kann sich auch an den tollen Cocktail-Bars Liegen mit Sonnenschirm mieten (14€ pro Tag).
 ..
Bucht mit "der schwarzen Burg"
erster Tag auf Teneriffa - erstmal vorsichtig ans Wasser herantasten...
Baden :)
Schatz und ich <3
Strandpromenade Costa Adeje bei Dämmerung
Strand am Abend
schöner Sonnenuntergang *.*
Strandpromenade Costa Adeje bei Dunkelheit
da bekommt man an der Promenade mal eben einen Papageien auf den Arm!
.
Ebenfalls in Costa Adeje kann ich den "Markt" am Donnerstag und Samstag ab 9 Uhr morgens empfehlen. Dort kann man natürlich alles "originale" Ware zu einem "very good price just for you" kaufen. ;) Aber sehenswert ist der kleine Markt schon und einige Fälschungen waren gar nicht mal so schlecht. :D Gekauft habe ich allerdings nichts.
Niedlich aufgemacht sind auch die verschiedenen Shopping Malls, die man auf jeden Fall besuchen sollte, denn vieles ist tatsächlich um einiges günstiger als in Deutschland. Vor allem Zigaretten. Ich rauche zwar nicht, aber mein Freund raucht (noch) und eine Schachtel hat dort 1,90-2,20€ gekostet!!!
.
Mietwagen und Tanken
Wir hatten für eine Woche einen Mietwagen bereits aus Deutschland aus dazu gebucht. Man kann zwar ebenfalls vor Ort ein Auto buchen, meist auch über das Hotel, aber das war uns zu heikel. Weil bucht man in Spanien, ist der Gerichtsstand auch dort (so wurde es uns im Reisebüro zimindest gesagt). Und wenn es dann wirklich mit dem Teufel zugeht, hätte ich keine Lust, deswegen wieder dort hin zu müssen. So haben wir direkt über unseren Reiseveranstalter bei der Reisebuchung den Mietwagen mitgebucht und waren auf der sicheren Seite. Wir hatten Volkasko-Schutz inklusive Spiegel, Unterboden und Reifen. Darauf unbedingt achten!! Bei uns ist zwar nichts passiert, aber es werden dort wohl öfter mal Spiegel abgetreten/abgefahren, Reifen zerstochen oder Autos aufgebrochen. Viele Autovermietungen bieten zwar Vollkasko an, aber ohne diese Zusätze. Deswegen beim Buchen unbedingt drauf achten, dass es mit drin ist. Ebenfalls ratsam ist es, die Hutklappe vom Kofferraum abzumachen und auf die Rückbank zu legen, wenn man irgendwo parkt, sodass man sehen kann, dass sich nichts im Kofferraum befindet.
Ansonsten ist ein Mietwagen dort nicht wirklich teuer. Zusätzlich ist der Sprit dort so günstig, dass ich am liebsten da geblieben wäre :D Der Liter liegt dort im Moment bei 1,07€!!! Ist das zu glauben?! Unser Auto hat dann noch kaum Sprit geschluckt, sodass wir trotz des vielen Fahrens über die Insel mit ca. 40€ Spirt ausgekommen sind und den Tank leider auch nicht mehr leer bekommen haben. Außerdem wird man dort beim Tanken bedient wie in Amerika und muss nichts machen - zumindest da, wo wir einmal kurz tanken waren. Sehr entspannt.
.
Ausflüge
Die Insel hat wirklich eine Menge zu bieten, sodass ich die vielen Urlauber, die alle im All Inclusive Hotel am Pool liegen fast bemitleide, weil sie nichts von dieser wundervollen Insel erleben. Aber jeder soll seinen Urlaub natürlich so gestalten, wie er möchte. Ich bin definitiv Aktivurlauber :) So haben wir neben den Ausflügen, die ich euch gleich noch näher erzähle, viel zu Fuß erkundet und so schöne Örtchen entdeckt. Aber kommen wir zu den Ausflügen:
.
Santa Cruz (Hauptstadt von Teneriffa)
Santa Cruz ist die Hauptstadt von Teneriffa und liegt im Nordosten der Insel. Von Costa Adeje fährt man ca. 45 Minuten mit dem Auto dorthin. Am einfachsten ist es, am Auditorium zu parken, da man dort das Auto kostenlos abstellen kann. Zu Fuß sind es dann bis in die Innenstadt nur 15 Minuten (vom Auditorium bis zum Hafen und dann sieht man die Einkaufsstraße links schon). Ich muss sagen, die Innenstadt war wirklich mau und hat mich nicht umgehauen, da hätte ich für eine Hauptstadt irgendwie mehr erwartet. Wer also nicht tatsächlich shoppen möchte, hat nichts verpasst, wenn er sich den Gang dorthin spart. Was ich allerdings witzig fand, dass es überall auf Teneriffa so öffentliche Fitnessgeräte gibt (Crosser, Fahrrad, usw.), die man dann einfach nutzen kann. Den besten Zustand hatten sie zwar leider nicht, aber ausprobieren musste ich es natürlich ;D
.

Fitnessgeräte in der City
 
Sehenswert ist allerdings das Auditorium. Dieses wird als Kongress- und Konzerthalle genutzt und ist von der Architektur her richtig klasse. Hat irgendwie etwas sehr futuristisches und springt daher sofort ins Auge. Direkt angrenzend an das Auditorium ist ein Freibad das pro erwachsene Person nur 2,50€ kostet. Nach unserem Fußmarsch in die Innenstadt und zurück haben wir uns dort abgekühlt. Das war wirklich sehr nett und kann ich jedem empfehlen. Man muss nichtmal extra für Liegen, Liegebezüge oder Duschen bezahlen, alles im Preis enthalten.

Auditorium in Santa Cruz, Teneriffa
Auditorium und Freibad
Entspannen am Auditorium :)
.
Siam Park
Der Siam Park ist ein Wasserfreizeitpark nichtmal 10 Minuten mit dem Auto von Costa Adeje entfernt. Der Park kooperiert mit dem Loro Parque, sodass es ein Twin-Ticket für 58€ pro erwachsene Person gibt, womit man beide Parks besuchen kann. Wer also beide Parks besuchen möchte, dem empfehle ich dieses Ticket.
Der Park öffnet um 10 Uhr. Am besten ist man schon etwas vorher da, wenn man die Möglichkeit des Mietwagens hat. Wir haben so direkt vorm Eingang einen Parkplatz bekommen und mussten nicht lange anstehen. Parken kostet für den ganzen Tag 3€. Es gibt auch Busanreise, aber dann wird es erstmal richtig voll. Die Busse kommen kurz nach Öffnung des Parks an, sodass es dann wuselig wird und das Gedrängel groß ist. Das haben wir uns erspart. So haben wir außerdem noch einen tollen Liegenplatz ergattern können :) Es gibt einige Rutschen dort, die anfangs noch nicht so voll sind und man gut durchkommt. Es gibt die Möglichkeit, allein oder bis zu 4 Personen gemeinsam zu rutschen. Von Kleinkind bis Erwachsenem ist für jeden eine passende Rutsche dabei. Es gibt die Kennzeichnung grün, gelb und rot, sodass man abschätzen kann, ob die Rutsche etwas für einen ist oder nicht (quasi Adrenalinkick oder Relax). Bekannt ist der Siam Park für den "Tower of Power", wo man 28 Meter beinahe vertikal im freien Fall herunterutscht und dann in einer Röhre unten durch ein Aquarium mit Haien und Piranhas rutscht. Nun, ich steh ja auf Adrenalin aber das Ding war selbst mir zu heikel :D Dafür sind wir andere Rutschen gerutscht. Der Tag dort war wirklich schön, auch wenn es zum Nachmittag wirklich sehr voll wurde und man für einmal rutschen 45-60 Minuten bei einigen Attraktionen anstehen sollte. Da haben wir uns dann auf unsere Liegen gechilled und das Wetter genossen. Der Ausflug dorthin lohnt sich auf jeden Fall, vor allem mit Kindern.

Tower of Power
Wasserreifen-Fluss
Siam Park
.

Loro Parque
Der Loro Parque liegt im Norden der Insel bei Puerto de la Cruz und ist mit dem Auto in 1 Std. 15 Min. von Costa Adeje aus zu erreichen. Auch hier gibt es natürlich die Möglichkeit des Bustransfers. Der Park öffnet um 8.30 Uhr, die Touri-Busse kommen so gegen 9 Uhr an. Wir sind dementsprechend sehr früh aufgestanden und waren pünktlich zur Öffnung im Park. Wir haben direkt vor dem Park auf öffentlichen Parkplätzen geparkt, die kostenfrei waren. Reist man später an, kann man auf dem Gelände vom Loro Parque für 3€ den ganzen Tag parken.

Willkommen im Loro Parque :)
Es handelt sich beim Loro Parque um einen Tierpark, den ich aber gewiss nicht als typischen Tierpark bezeichnen würde. Die Gehege sind total liebevoll gestaltet und meines Empfindens gepflegt und groß genug gewesen. Bekannt ist der Loro Parque vor allem für die größte Papageiensammlung der Welt und die dazu gehörende Aufzuchtstation. Der Stil des Parks ist wie ein tropischer Garten angelegt und hat einige thailändische Züge. Zusätzlich zu den Gehegen gibt es Aquarien, Volieren, Spielplätze für Kinder, Restaurants und Show-Veranstaltungen.
Dadurch, dass wir so früh im Park waren, hatten wir die Möglichkeit, uns vieles in Ruhe und ohne Gedränge anzuschauen (z.B. das Planet Pinguin war noch komplett leer, genauso wie das Aqua Viva, das Aquarium und einige andere Gehege). Wir haben uns morgens gleich die Seelöwen-Show angeschaut, die mir sehr gut gefallen hat :) Das war richtig angenehm ohne so eine Menschenmasse.
.
Planet Penguin
Seelöwen-Show
im Aqua-Viva
Feuerquallen
Babyquallen
.
Danach haben wir um 11.40 Uhr an einer Discovery-Tour durch den Park teilgenommen, die 10€ pro Person gekostet und ca. 1 Std. 45 Min. gedauert hat. Angepriesen wurde die Tour mit einer Führung hinter die Kulissen, wo der jeweilige Gruppenführer etwas über die Arbeit im Park erzählt und einen eben "hinter die Kulissen" führt. Die Tour war ganz nett, aber der Bringer war es nicht. Ich kann die Tour keinesfalls weiterempfehlen - leider. Der Blick hinter die Kulissen ist sehr spärlich (man guckt sich zB einen Tankraum unter dem Planet Penguin an) - das was ich bei der Tour hinter den Kulissen gesehen habe, hat sich nicht gelohnt in meinen Augen. Den Rest hätte ich mir auch ohne die Führung anschauen können. Von daher: lieber selbst erkunden und die Zeit damit besser nutzen.
.
Als die Tour zu Ende war, war es dann proppevoll im Park und das Gedränge riesengroß. Groß Gehege anschauen war da nicht mehr drin, weil wirklich überall Menschen waren. In der Zeit haben wir uns dann für die Shows (Delfine und Orcas) angestellt und was gegessen. Bei der Orca-Show saßen wir eigentlich auch extra außerhalb der Splash-Zone, aber der Orca hat es trotzdem geschafft, dass natürlich genau mein Schatz und ich die volle Ladung Wasser abbekommen haben. Die Frau neben mir hat nichts abbekommen :D Das war ja wieder typisch, aber wir haben es mit Humor genommen. Wer kann schon sagen, dass ihn ein Orca komplett unter Wasser gesetzt hat? ;) Wer also wasserempfindlich ist, sollte sich tatsächlich sehr weit oben hinsetzen und der Beschriftung "Splash-Zone" nicht trauen!
Die Delfin-Show war ebenfalls total atemberaubend. Aber ich muss gestehen, dass ich sie live in der Natur (kommt noch ein Ausflug zu - Katamarantour) noch viel viel anschaulicher und irgendwie mysteriöser fand.
 .
vor der Orca-Show :)
Delfin-Show
Delfin-Show
.
Die Touri-Busse fahren relativ früh wieder ab, sodass der Park dann ab 16.30 Uhr wieder wie leer gefegt war. So konnten wir die Zeit noch nutzen, die restlichen  Gehege anzuschauen, die wir morgens nicht geschafft hatten (zB Katandra Treetops, wo man durch ein Vogelgehege geht, wo diese frei herumflattern).
  ..
Orchideengarten
Orchideengarten :)
im Aquarium
Schildkröte :)
lief da so frei im Park rum :D
.
Der Ausflug in den Loro Parque ist meiner Meinung nach ein MUSS, wenn man auf Teneriffa ist. Es war ein wundervoller Tag mit supertollen Eindrücken und Erlebnissen. Es ist tatsächlich zu empfehlen sehr früh morgens oder eben abends hinzugehen, wenn man nur Gehege schauen will, da der Park dann nicht so gefüllt ist. Wer alles sehen will, sollte wie wir nen kompletten Tagesausflug machen. Das lohnt sich auf jeden Fall und wir haben alles an einem Tag sehen können ohne uns abzuhetzen.
.
Masca
Im westlichen Teil Teneriffas liegt das Bergdorf Masca ins Teno-Gebirge eingebettet. Der Ort ist nur über eine sehr sehr schmale und kurvige Bergstraße erreichbar. Sowas bin ich vorher noch nie gefahren, das war tatsächlich ein Abenteuer :D Von Costa Adeje aus sind wir mit einigen Zwischenstopps an Aussichtpunkten ca. 1 Stunde 30 Minuten mit dem Auto gefahren. 
.
die Bergstraße nach Masca... O.O
Aussicht auf das Teno-Gebirge
einer der Aussichtspunkte
Berganbeter :D
 .
Das Dorf wird auch das "Piratendorf" genannt. An diesem Ort ist die Zeit tatsächlich stehen geblieben. Die Häuser sind sehr alt und urig. Durch den Tourismus haben die Bewohner Mascas (etwa noch 80-100 Personen) dort nun ein zwei Bars und Restaurants eingerichtet. Aber ansonsten haben sie dort ein sehr bescheidenes, aber durchaus zufriedenes Leben - zumindest wirkte es so. Die Berglandschaft ist sehr eindrucksvoll und unbeschreiblich!! Die Fotos können den Blick kaum wiedergeben. Ich war total platt, dass man in so kurzer Zeit vom puren Leben auf der Insel an einen Ort fahren kann, der so viel Ruhe und Entspannung ausstrahlt.
Man hatte außerdem von Masca aus einen super Blick auf die Masca-Schlucht, die jedoch aufgrund der Bergbewegungen den Tag nicht zu erreichen war. Jedoch haben wir die Schlucht auf der Katamaran-Tour angesteuert und dort dann vom Katamaran aus gebadet - das war supertoll und kommt später noch :)
 .
Masca
Blick auf die Masca-Schlucht
.
Masca ist definitiv ein Ort, den man besuchen sollte, wenn man sich für atemberaubende Landschaften begeistern kann. Ansonsten ist es sicherlich nicht so sehr spannend. Allerdings kann man in diesem Örtchen noch sehen, wie die Menschen auf Teneriffa tatsächlich außerhalb der Urlaubsorte leben und das finde ich sehr beeindruckend :)
.
Playa de las Americas (Hard Rock Cafe)
Vom ruhigen Masca ging es am selben Tag sowie am Sonntag zum Fußball-Finale noch nach Playa de las Americas und das war wie ein Kulturschock, denn hier tobt das Leben und steht nicht still. Von Costa Adeje aus sind es nur 10-15 Minuten mit dem Auto bis dorthin.
Es handelt sich wie bei Costa Adeje um ein extra angelegtes Urlaubsörtchen, jedoch mehr auf die Partygesellschaft ausgelegt. Dort tummelt sich der Tourismus. Das Ortsbild ist geprägt durch zahlreiche Hotels, Restaurants, Geschäfte, usw. - alles im amerikanischen Stil.
Ebenfalls dort zu finden ist das Hard Rock Cafe Tenerife. Am Sonntag, wo das Fußball-Finale war, haben Schatz und ich dort gegessen und auch wenn ich wie immer Salat hatte (was anderes ist immer schwierig zu bestellen mit den Allergien) - war es einer der besten Salate, die ich je gegessen habe. Hammerlecker! Und die konnten mir zu allem die Zutaten sagen, sodass ich sogar sicher war, dass ich es essen durfte :)
.
Ein wenig Shoppen waren wir dort dann auch, z.B. bei Bershka oder im Nike-Store. Nike hatte dort gerade Sale und super reduziert, ich hätte mich ja wieder todkaufen können... habe es aber bei 2 Oberteilen belassen :D Und nein, es handelt sich nicht um gefälschte Ware - das war tatsächlich eine Shopping-Mall ;)
Die Strandpromenade in Playa de las Amercias lohnt sich dafür leider nicht so, da es nicht wirklich "Strand" gibt. Da fand ich die Promenade in Costa Adeje wesentlich schöner und vor allem war das Wasser dort steinfrei.
Alles in allem sollte man sich das Örtchen, allein wegen des Hard Rock Cafes, einmal anschauen.
.
Shopping Meile von Playa de las Americas
Strandpromenade :)
Besuch im Hard Rock Cafe Tenerife zum Fußball-Finale
im Eingang vom Hard Rock Cafe
sogar die Toilettenbildchen sind rockig :D
mein supermegaleckerer Salat *.* und sogar im Rahmen meiner Allergien!!
 .
La Gomera
Für 72€ pro Person kann man an einem Tagesausflug nach La Gomera inklusive Urwald-Wanderung teilnehmen. Morgens um 7.15 Uhr wird man mit dem Bus abgeholt und fährt dann mit der Fähre von Los Christianos rüber zur Hauptstadt San Sebastian auf die Insel La Gomera. Die Fahrt dauert in etwa 1 Stunde. 
 
Hafen von Los Christianos


La Gomera besitzt mehrer Vegetationszonen und so kann das Wetter von Inselabschnitt zu Inselabschnitt schwanken. Inmitten von La Gomera liegt der Nationalpark Garajonay und steht seit 1986 als Weltnaturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Das Herzstück des Parks besteht aus dem immergrünem Nebelwald. Es hatte etwas sehr Urwald-artiges und die Wanderung dadurch war der Hammer. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich fürs Wandern begeistern kann, aber der Tag hat vor allem meinen Schatz, aber auch mich, eines besseren belehrt. Der Wanderführer war sehr naturkundig und hat uns alles genau erklärt, das war sehr spannend. Die Wanderung dauerte insgesamt so in etwa 2 Stunden und endete in einem kleinen Örtchen, das sehr an Masca erinnerte. Dort gab es typisches einheimisches Mittagessen (Ziegenkäse mit Palmhonig, sowie Gemüse-Kartoffel-Suppe (die ich dann auch essen konnte)) als Zwischenstärkung sowie eine kleine Ortsführung. Die Menschen dort stellen eine Menge Keramik her (Figuren, Schalen, usw.) und verkaufen diese und leben davon. Das wäre in Deutschland schier unmöglich, aber dort war irgendwie alles anders. Sehr eindrucksvoll!
.
La Gomera, Gebirge
Wunsch-Steinkreis: 3 Mal um den mittleren Stein laufen, mit der Hand berühren und sich dabei etwas wünschen.
Wanderung im Nationalpark Garajonay
Wanderung
Keramik-Geschäft
 .
Zusätzlich zur Wanderung und dem Mittagessen haben wir die Insel komplett mit dem Bus erkundet und sind an einigen Aussichtspunkten angehalten und konnten so die Landschaft genießen und versuchen, sie mit der Kamera festzuhalten. Aber live ist es tatsächlich nochmal etwas völlig anderes. Gegen Abend fährt man dann mit der Fähre wieder nach Teneriffa rüber - und ist dann ganz schön platt vom Tag. Wir haben den Abend tatsächlich nichts mehr gemacht, außer im Hotel zu essen und dann schlafen zu gehen.

Landschaft La Gomera
Blick auf San Sebastian mit dem Teide auf Teneriffa im Hintergrund
 .
Vulkan El Teide
Beim Pico del Teide handelt es sich mit 3718 Metern um den höchsten Berg Spaniens. Der Berg ist vulkanischen Ursprungs und zählt zu den höchsten Inselvulkanen der Erde. Aufgrund der imposanten und vielfältigen Flora und Fauna wurde diese Region wie auf La Gomera zu einem Nationalpark erklärt und zählt seit 2007 als Weltnaturerbe. Der Teide ist für jedermann etwas: Wanderer, Naturfreunde und ein Muss für jeden Touristen.
Der Teide ist auf der ganzen Insel allgegenwärtig und man kann ihn von überall aus betrachten - sogar von La Gomera aus (siehe Bild oben). Selbst wenn der Himmel mal wolkenbehangen ist, ist der Berg stets zu erkennen.
Um auf den Berg zu gelangen kann man entweder komplett wandern oder die Teide-Seilbahn nutzen. Die Talstation liegt auf 2356 Metern und verfügt über 2 Kabinen, die die Besucher in 8 Minuten für 26€ pro Person auf die Bergstation bringt. Sie hat von 9-18 Uhr geöffnet und es lohnt sich auch hier wieder, früh da zu sein. Wir waren gegen 10 Uhr dort und es war immer noch relativ leer. Es stehen ca. 220 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung und von Costa Adeje fährt man ca. 1 Stunde bis zur Seilbahn. Natürlich fahren  hier auch wieder Busse hin.
Oben auf der Bergstation angekommen, befindet man sich dann auf 3555 Metern. Von dort aus kann man verschiedene Wanderrouten machen: Aufstieg auf den Teide-Krater, Tour zum Aussichtspunkt Mirador de la Fortaleza und Tour zum Aussichtspunkt auf den Vulkan Pico Viejo. Wir haben die Wanderung zum Aussichtspunkt Mirador de la Fortaleza gemacht, die 1,5 Stunden gedauert hat. Die Luft dort oben war sehr sehr dünn, sodass man sich erstmal akklimatisieren musste. Meine Empfehlung: Viel Wasser mitnehmen und Vaseline/Creme für die Lippen! 
.
Bereits auf der Fahrt zum Teide haben wir viele Aussichtspunkte auf die wundervolle Landschaft gehabt, aber der Blick vom Teide runter hat nochmal alles getoppt und verschlägt einem wirklich die Sprache. Aufgrund meiner Lunge haben wir die Wanderung auf den Krater lieber gelassen, da das nochmal 200 Höhenmeter gewesen wären und ich leider die falschen Schuhe anhatte. Aber die Wanderung zum Aussichtspunkt war genauso toll und man hatte einen super Blick auf die Vulkanspitze und die umliegende Landschaft. Das Geld war also mehr als gut investiert! Wirklich der Wahnsinn. Ich kann es nur jedem empfehlen, einen Ausflug auf den Teide zu machen!
 .
Fahrt zum Teide
Teide mit Los Roques im Vordergrund
Seilbahn rauf zum Teide
Wanderung zum Aussichtspunkt Mirador de la Fortaleza
like Rocky!
am Aussichtspunkt angekommen - erstmal Päuschen einlegen
Schatz und ich vor der Spitze vom Teide
Aussicht vom Teide auf Teneriffa
 .
Katamarantour mit Delfin- und Walbeobachtung
Zum Abschluss haben wir an unserem letzten vollen Tag auf Teneriffa eine Katamarantour mit Delfin- und Walbeobachtung mitgemacht. Diese hat 52€ pro Person gekostet und beinhaltete eine 4,5-Stündige Katamarantour mit der Freebird One entlang der Küste Teneriffas bis zur Masca-Schlucht mit Baden in der Schlucht, dann Delfin- und Walbeobachtung. Getränke (Bier, Wein, Wasser, Soda) und Essen waren inklusive. Der Ausflug hat den ganzen Urlaub tatsächlich nochmal abgerundet. Wir hatten strahlend blauen Himmel, die Temperaturen waren Bombe und die Stimmung auf dem Katamaran war einfach herrlich. Die Fahrt entlang der Küste Teneriffas war wunderschön. Wir sind dann bis zur Masca-Schlucht geschippert, wo wir die größte Steilküste Europas passiert haben. Dazu wurde Musik im "Fluch-der-Karibik" Stil gespielt - Gänsehaut-Feeling pur sage ich euch. Da fehlten mir tatsächlich die Worte... und das kommt nicht oft vor. ;) Sowas beeindruckendes habe ich noch nie in meinem Leben gesehen und ich habe schon ein paar Orte bereist. Wer also Teneriffa mal vom Meer aus erleben möchte, dem kann ich allein deswegen die Katamaran-Tour empfehlen. 
Wir haben dann einen Bade-Stopp in der Masca-Schlucht eingelegt. Das Wasser war suuuuper kalt wie tausend Nadelstiche. Gut, dass ich reingehüpft bin und somit gleich komplett unter Wasser war. Über die Leiter hätte ich das nie gemacht :D Man konnte nicht bis zum Grund schauen, es war also sehr sehr tief dort. Ein unbeschreibliches Erlebnis!! Zum Glück haben wir uns für diese Tour entschieden.
 .
Steilküste von Teneriffa
Masca-Schlucht
Masca-Schlucht
todesmutiger Sprung vom Katamaran ins Wasser von Schatz :)
die deutsche Flagge ganz oben... auf den Fußball-Weltmeister!! :)
.
Nach dem Baden ging es dann weiter zur Delfin- und Walbeobachtung. Wir hatten tatsächlich Glück und konnten 2 Walarten und Delfine live in der Natur beobachten. Es ist Wahnsinn, wie zutraulich die Delfine sind und wie nah sie an unserem Katamaran geschwommen und aus dem Wasser gesprungen sind. Es waren sooo viele, wie im Märchen! Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus, das war echt atemberaubend. Ich weiß, ich benutze irgendwie immer wieder die selben Worte, aber es war wirklich so sehr beeindruckend, dass ich gar nicht weiß, wie ich es euch mit Worten beschreiben soll.
Jedenfalls war die Katamarantour ein sehr gelungener Abschluss des Urlaubs!
.
Insgesamt kann ich also nur sagen, dass Teneriffa für Aktivurlauber, aber auch für Strandurlauber genau das Richtige ist! Das Wetter war jeden Tag bombastisch, nur auf La Gomera war es erst etwas kalt, ansonsten habe ich meine langen Sachen nicht einmal gebraucht. Auch Abends ist es dort nicht kalt, manchmal vielleicht etwas windig. Da langt dann aber auch ein dünnes Jäckchen, falls man tatsächlich etwas fröstelt. Manchmal war es vormittags etwas wolkenbehangen und sah grau aus, aber spätetens ab 13 Uhr hat es komplett aufgeklart und war grandios - strahlend blauer Himmel, immer um die 25-30 Grad. Das Klima ist super angenehm und überhaupt nicht stickig. Wenn es hier in Kiel (wie gerade) um die 30 Grad sind, ist es in der Stadt kaum auszuhalten, weil die Luft steht. Das ist dort überhaupt nicht der Fall. Auch mit Heuschnupfen hatte ich den kompletten Urlaub KEINE Probleme. Kaum in Kiel, ärgert mich die liebe Birke wieder ;)
.
Also meine Lieben, ich hoffe, euch hat mein kleiner Urlaubsbericht gefallen und ihr wollt jetzt am liebsten sofort in den Flieger nach Teneriffa steigen :))) Wenn ihr Fragen zum Urlaub habt, könnt ihr mir gern schreiben... oder mir natürlich auch einfach so ein nettes Wort zum Urlaub dalassen. <3

PS: Ich wollte eigentlich ja Paragliden auf Teneriffa, aber habe mich dann doch für die Wanderung auf La Gomera entschieden, sodas ich keine Zeit mehr zum Paragliden hatte. Aber das muss ich nicht unbedingt auf Teneriffa machen, da findet sich sicher noch eine andere Gelegenheit! Da war mir La Gomera wichtiger :) 

Kommentare

  1. Ich erkenne so viele Sachen wieder ;) Schön, dass ihr die Tour mit dem Katamaran gemacht habt und sie euch gefallen hat! Wir hatten leider nur Grindwale und keine Delphine, aber das war trotzdem super toll! Mein Freund durfte die Möwen füttern, die ihm direkt aus der Hand gegessen haben.
    Und: man kann zum Grund tauchen ;) Haben wir getestet und damit Urlauber erschreckt, die dachten, dass ein Hai oder was auch immer unten rumschwimmt :D Ist aber schon gut 10m oder so tief. Da ich total auf Tiere stehe, war der Loro Parque echt ein Muss für uns. Da wir nicht so viel Geld hatten, haben wir die anderen Sachen leider nicht mehr machen können, aber die beiden Sachen waren echt super tolle Erlebnisse :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha wie gemein die Urlauber so zu erschrecken :D
      Loro Parque war echt total toll!! Vor allem, weil man dort auch nicht das Gefühl hat, dass die Tiere leiden, sondern es ihnen wirklich gut geht dort :)

      Löschen
  2. Oh man, jetzt hab ich total lust nächsten Sommer Teneriffa zu erkunden! :) Hast du denn mal ausgerechnet wie viel alles gekostet hat mit Flug, Hotel, Essen, Ausflügen und alles? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es wirklich nur empfehlen, sich die Insel anzuschauen :)
      Mit allem drum und dran, also Reiserücktrittsversicherung (die für 1 Jahr gilt), Anreise zum Flughafen, Heimreise, Flug, Hotel, Mietwagen, Ausflüge und Taschengeld haben wir pro Person um die 1500€ ausgegeben. Die Reise, die Rücktrittsversicherung und der Mietwagen waren davon pro Person 930€, und dann halt 600€ Taschengeld.

      Löschen
  3. Wow, wie ausführlich :))

    Muss wirklich ein wunderschöner Urlaub gewesen sein!

    AntwortenLöschen
  4. Wow, also mit deinem Bericht hast du mich vollkommen überzeugt. Schön geschrieben, schöne Aufmachung.
    Ich habe dieses Jahr auch überlegt ob ich Teneriffa ausprobieren soll, aus Klimagründe aber für eine wärmere Region entschieden, weil ich erst im Oktober fliege. Aber für nächstes Jahr ist das echt eine Option. Die Fotos sind echt schön. Da möchte man am liebsten auch sofort hin!!
    Sowas lese ich ja auch sehr gerne, weil ich reisebegeistert bin. Das ist echt ein toller Bericht. Man merkt sofort wie gut es dir gefallen hat. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teneriffa ist auch im Oktober noch angenehm warm, aber die Saison ist natürlich über die Sommermonate. Im Herbst und Winter wird es auf Teneriffa so um die 17-20 Grad. Aber für Strandwetter hätte ich dann auch was anderes gebucht ;)
      Vielleicht schlägt es dich dann ja nächstes Jahr nach Teneriffa. Es lohnt sich!! :)
      Und ich freue mich, dass dir mein Reisebericht gefällt! Habe sowas vorher noch nie geschrieben *.*

      Löschen
  5. da werden erinnerungen wach an den partyurlaub in playa .....
    und einige ausflüge kenne ich davon noch nicht....
    wieviel hat auch hotel u. flug gekostet und das mietauto?

    danke lg aus ö.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Mietauto (ein Toyota Yaris) hat für 7 Tage 164€ gekostet inklusive Versicherungsschutz. Vor Ort fällt dann noch eine Kaution an, also braucht man eine Kreditkarte. Die Kaution konnten wir uns jedoch sparen, indem wir 15€ bar bezahlt haben und dann gegen jeden Schaden nochmal abgesichert waren und keine Selbstbeteiligung mehr hatten. Keine Ahnung, wie die das finanzieren, aber wir hatten keinerlei Probleme und haben das Angebot dann genutzt und konnten die Kreditkarte so unberührt lassen :)
      Hotel und Flug haben zusammen 830€ gekostet.

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. So ich mach mich dann mal auf den Weg nach Teneriffa. Hört sich alles traumhaft an, vorallem die Katamaran-Tour. Schön, dass du so einen tollen Urlaub hattest und so viele schöne Orte entdecken konntest :)

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das ist ein wunderschöner Reisebericht, da will ich gleich wieder Ferien :D

    AntwortenLöschen
  8. Oh das war ein toller Reisebericht. Ich fliege mit meiner Familie im August nach Teneriffa und jetzt ist die Vorfreude noch viel größer! Danke für den interessanten Bericht und die schönen Fotos!

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡