9 Tipps seinen Neujahresvorsätzen treu zu bleiben

Hallo meine Strolche,

der Januar ist nun fast vorbei und bei einigen ist bereits die Motivation verschwunden, an den Neujahresvorsätzen festzuhalten. Alte Gewohnheiten schleichen sich schnell wieder ein; der Wille, etwas Neues und Unbekanntes umzusetzen, schwindet dahin.
Ich möchte heute 9 Tipps mit euch teilen, wie ihr auch über den Januar hinaus an euren Neujahresvorsätzen festhalten könnt, damit ihr dieses Jahr Silvester nicht wieder mit den gleichen Vorsätzen ins neue Jahr startet, sondern eure Vorsätze von diesem Jahr tatsächlich verwirklicht habt und euch für 2018, auch wenn es noch weit weg scheint, ganz viel Neues vornehmen könnt.
Also los geht's... :)






Tipp 1) Identifikation mit euren Vorsätzen
Der erste Stolperstein wird bereits damit gelegt, dass eure Vorsätze tatsächlich gar nicht eure Vorsätze sind, sondern die der Freundin, des Nachbarn, des Kollegen oder einfach ein Vorsatz, den man nur fasst, weil andere es von einem erwarten. Ihr könnt nur Vorsätze umsetzen, mit denen ihr euch selbst identifizieren könnt!

Beispielsweise hat sich eure Freundin vorgenommen, 10kg abzunehmen. Ihr selbst möchtet aber gar nicht abnehmen, sondern fitter werden und mehr Bewegung in den Alltag einbauen. Um eure Freundin zu unterstützen oder einfach auch einen guten Vorsatz zu haben, nehmt ihr euch ebenfalls vor, etwas abzunehmen. Hier liegt ein klarer Zielkonflikt vor. Überdenkt also einfach mal eure gesetzten Vorsätze: Sind es wirklich Veränderungen, die ICH vornehmen möchte oder jemand anderes? Habe ich meine Vorsätze richtig formuliert (und kann ich sie ggf. umformulieren, damit sie zu mir passen)?


Tipp 2) Weniger ist mehr
Versucht nicht ab sofort, euer ganzes Leben umzukrempeln und an jeder "Baustelle" zu arbeiten, die ihr euch vorgenommen habt. Das funktioniert nämlich nicht. Nehmt euch beispielsweise zunächst zwei Dinge vor, die ihr ändern möchtet, anstatt fünf auf einmal. Neue Gewohnheiten zu erschaffen, braucht seine Zeit. Um dem und eurer Motivation Rechnung zu tragen, solltet ihr euch nicht zu viel auf einmal vornehmen.

Tipp 3) Definiert Ziele, Etappenziele und den Weg dorthin
Ein Neujahresvorsatz zerplatzt meist wie eine Seifenblase, da es eben nur ein Vorsatz ist. Ein Wunsch, etwas zu ändern, aber nichts Konkretes oder Verbindliches. Besser ist es daher, klare Ziele zu definieren, die ihr in kleine Unterziele aufteilt. So habt ihr einen viel besseren Überblick und könnt bei jedem Etappenziel einen Erfolg feiern.

Ein vereinfachtes Beispiel wäre der Satz "Ich möchte mehr Sport machen." Dies ist sehr vage und schwammig formuliert. Besser ist es hier, sich zu überlegen, welchen Sport ihr machen möchtet und diesen fest im Terminplaner einzubinden: "Ich werde jeden Mittwoch ins Fitnessstudio / zum Zumba / laufen gehen." oder "Mein erstes Ziel ist es, 3 Kilometer am Stück zu joggen. Mein zweites Ziel ist es, 5 Kilometer am Stück zu joggen."

So verschafft ihr euch zum einen einen viel besseren Überblick über die Situation und wisst zum anderen zu jedem Zeitpunkt auf welchem Streckenabschnitt eures Ziels ihr euch derzeit befindet, wo ihr ggf. nachsteuern könnt und wo es gut läuft. Da bleibt die Motivation viel länger erhalten.



Tipp 4) Positiv denken
Es hilft zudem ungemein, seine Ziele und Vorstellungen positiv zu formulieren. Negative Sätze haben immer einen bitteren Beigeschmack und können gerade bei Zielformulierungen dazu führen, dass sie wie ein Verbot oder ein Verzicht auf etwas klingen. Und Verbote und Verzichte sind bekanntlich dafür da, dass man sich nicht dran hält.
"Ab morgen will ich keine Schokolade mehr essen."
"Ab morgen ernähre ich mich gesünder und gönne mir ab und an ein Stück Schokolade."
Fokussiert euch darauf, was ihr tun wollt. Nicht darauf, was ihr nicht mehr tun wollt. Denkt positiv, formuliert eure Ziele erfolgsversprechend und es wird klappen.

Tipp 5) Motivation finden und erhalten
Wichtig bei euren Zielen ist es, dass ihr sie nicht zu leicht setzt, aber gleichzeitig nicht zu hoch greift, um Frustration zu vermeiden. Versucht, für euch selbst ein realistisches Ziel zu finden, welches mit euren Vorlieben, eurem Alltag und so weiter zusammen passt. Bei zu leichten Zielen wird euch die Motivation schnell vergehen, fordert ihr euch aber stetig heraus und werdet von Ziel zu Ziel besser, werdet ihr am Ball bleiben. Überlegt euch, was eure ganz eigene und persönliche Motivation ist und schreibt diese auf. Es kann helfen, sie z.B. immer im Portemonnaie dabei zu tragen oder an die Pinnwand / den Kühlschrank / etc. zu heften, wenn es gerade mal schwerfällig voran geht.

Tipp 6) Vergleicht euch nicht mit anderen
Bei der Umsetzung euer Vorsätze ist es besonders wichtig, dass ihr versucht, euch nicht mit anderen zu vergleichen. Natürlich kann man sich Vorbilder nehmen, die einen anspornen, an seinen Zielen zu arbeiten und/oder den Schweinehund zu überwinden. Sie sollten euch jedoch nicht runterziehen, sodass ihr euch schnell überfordert fühlt und aufgebt. Wenn es beispielsweise euer Ziel ist, mit dem Laufen anzufangen, werdet ihr nicht gleich eine Pace wie ein Profisportler haben. Das ist völlig normal, ihr fangt gerade erst an. Kleine Schritte sind das Ziel!


Tipp 7) Sucht euch Unterstützung oder Gleichgesinnte
Es ist immer einfacher an einem Ziel zu arbeiten, wenn ihr euch Hilfe und Unterstützung sucht. Sei es Unterstützung seitens der Familie oder Freunden oder vllt. sogar Gleichgesinnte, die das gleiche Ziel oder ein ähnliches Ziel wie ihr verfolgen. Ebenfalls kann es helfen, sich Tipps und Tricks von Personen geben zu lassen, die euer Ziel ggf. schon erreicht haben oder sich bereits auf dem Weg dahin befinden.
Zu zweit bzw. mit Unterstützung lassen sich Hindernisse viel leichter aus dem Weg räumen und auch Rückschläge lassen sich besser abfedern. Allein werdet hier schneller im Regen stehen.


Tipp 8) Durchhalten zahlt sich aus
Je nach Typ Mensch kann es unterschiedlich lang dauern, bis ein neues Verhalten zu einer Gewohnheit wird. Über den Daumen werden etwa 21 Tage angesetzt; ich würde 3-6 Wochen schätzen, je nach Ziel und Motivation. Es lohnt sich also dran zu bleiben und die Zähne zusammen zu beißen. Denkt nicht zu viel über eure Vorsätze nach, sondern seid gelassen und MACHT es einfach. Ihr werdet sehen, wie schnell die neuen Verhaltensweisen zur Routine werden und plötzlich ganz flüssig mit in euren Alltag passen.


Tipp 9) Erfolge feiern und sich belohnen
Jeder Schritt in Richtung eures Vorsatzes ist ein richtiger. Wenn ihr ein Etappenziel erreicht habt, habt ihr allen Grund, stolz auf euch zu sein und das Ziel zu feiern und euch zu belohnen. Es ist völlig in Ordnung, stolz auf sich selbst zu sein. Und vor allem ist es auch wichtig. Es fördert das Wohlbefinden und das Selbstvertrauen ungemein. Überlegt euch also etwas ganz besonderes, womit ihr euch belohnen könntet. Ein paar Anregungen für Belohnungen könnt ihr hier finden. Wer sich ab und an für seinen neuen Weg belohnt, wird ebenfalls am Ball bleiben und nicht aufgeben.


Ihr könnt es schaffen!
Ich hoffe, euch werden die 9 Tipps helfen, an euren Neujahresvorsätzen festzuhalten, sie ggf. noch auf euch anzupassen und zu optimieren. Mir haben die Tipps zumindest im letzten Jahr sehr geholfen, an mir zu arbeiten und mich auf mich und meine Bedürfnisse zu fokussieren. Es macht tatsächlich Spaß, nicht jedes Jahr mit den gleichen Vorsätzen ins neue Jahr zu starten und am Ende das Jahres sagen zu können: Ich habe tatsächlich etwas geändert! :)


Lasst mir gern ein Feedback zu den Tipps hier oder gern auch weitere Vorschläge, wie ihr euren Neujahresvorsätzen treu bleibt!

Ich drück euch, 
eure Jenny


PS: Für weitere tolle Anregungen, wie ihr zu Beginn des neuen Jahres Körper, Geist und Seele auf Vordermann bringt, könnt ihr auf dem Blog von BonPrix erstöbern. Schaut doch mal vorbei!
Es handelt sich hierbei um eine unbezahlte Kooperation; das Thema und der Inhalt sind frei von mir verfasst und redaktionell nicht überarbeitet.

Kommentare

  1. Sehr starker Artikel :) Es ist ja leider immer so, dass die meisten Leute im Januar gas geben und ab Februar ganz schnell wieder das Handtuch schmeißen. Ich bin der Meinung, dass der wohl wichtigste Tipp für das Durchhalten dein "Warum" ist.

    Wer sich selbst nicht einmal ganz genau sagen kann, warum er unbedingt etwas verändern will, wird sein Ziel auch leider nicht erreichen. Das Warum muss so stark sein, dass einen schwierige Zeiten oder Rückschläge einfach nichts mehr anhaben können.

    AntwortenLöschen
  2. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Wer jedoch nur "mal wieder" etwas versuchen will wird scheitern und es irgendwann nicht mehr probieren. Das entscheidente ist und bleibt der Kopf. Und wenn es mit dem Kopf durch die Wand sein muss dann eben nur so. Aber nach ner gewissen Zeit hat sich alles eingespielt und man will garnimmer mehr anders...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jenny, Danke, dass du die Tipps mit uns teilst. Gerade das positive Denken und nicht zu viele Baustellen auf einmal anzugehen, sind wertvolle Tipps, um seine Ziele zu erreichen. Jetzt habe ich gleich wieder mehr Motivation, bei meinen Vorsätzen dran zu bleiben :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbarer Artikel, den ich genau heute gebraucht habe. Mein Schweinehund hatte es sich seit Beginn der Woche stark gemütlich gemacht, aber jetzt bin ich wieder voller Elan, meine Ziele anzupacken. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps :-)
    Freue mich, dass wir wieder mehr von dir lesen dürfen!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jenny!

    Danke für deinen guten Artikel und die wertvollen Tipps! Ich habe schon selbst 13 kg abgenommen und ich kann allen sagen: ES ist alles MÖGLICH, wenn man es WILL!!!

    Gleichgesinnten helfen wirklich immer und das Durchhalten lohnt sich wirklich!

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich so deine Kilos ansehe -42kg, dass haut einen ganz schön vom Hocker und ist mehr als Bewundernswert. Aber mit den neun aufgezählten Punkten ist das auch kein Wunder, denen ist nicht hinzu zu fügen. Ich denke das wichtigste ist immer sich gleichgesinnte zu suchen. Nicht etwa welche die selbst Probleme haben die von dir aufgezählten neun Punkte aufrecht zu erhalten, sondern welche, die in den Punkten stark sind wo man selbst schwach ist.

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hi, ich habe jahrelang mir zum Neujahrestag dies und das vorgenommen... aber es ist völlig sinnlos, denn bereits nach wenigen Tagen ist jeder gute Vorsatz zum Teufel.

    Vorsätze zum Abnehmen funktionieren einfach so nicht.

    Ohne den festen Willen und das brennende Verlangen klappt es sowieso nicht.

    Ich weiß wovon ich rede, denn ich selbst habe knapp 50 Kilo weg :)

    Mit Deinen 9 Punkten liegst Du absolut richtig. Vielen Dank für den tollen Beitrag und Deine Ausführungen.

    Ich wünsche allen Lesern, dass sie ihr Wunschgewicht erreichen und schlank und gesund werden.

    Lieben Gruß
    Holger

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡