2016 - Die ersten Schritte auf der Reise zu mir selbst.


Hallo meine Strolche!

Während ich so auf mein Blog Archiv blicke, erfüllen mich verschiedenste Gefühle. Seit über 4 Jahren gibt es diesen Blog unter "Schokostrolch" nun schon und seither ist eine Menge passiert in meinem kleinen Leben.

Es ist eine klare Tendenz zu sehen: Wo ich im Jahr 2013 noch 120 Beiträge für mich und euch verfasst hatte, flaute es von Jahr zu Jahr immer mehr ab. Dieses Jahr sind die Beiträge so auf ein Minimum reduziert, dass man sie durch Scrollen auf der ersten Blogseite allesamt lesen kann. Schade? Definitiv. Aber ich habe dieses Jahr so viel über mich selbst gelernt, dass sich die "Blogpause" gelohnt hat.


Als ich mit den Ursprungsblog begonnen habe, noch vor Schokostrolch, war ich 22 Jahre alt. Mittlerweile bin ich 28 Jahre alt und wenn ich nicht nur auf dieses Jahr, sondern auf die Blogjahre zurückschaue, ist es wahnsinnig, wie ein Leben sich in ein paar Jahren verändern kann. Mit 22 Jahren dachte ich, ich weiß schon alles vom Leben. Oh, ich lag so falsch!

Ich bin mir nun sicher, dass es nie einen Zeitpunkt geben wird, an dem man "alles vom Leben" wissen wird. Weil das Leben eine Reise ist, auf der man verschiedene Wege geht. Mal ist es der falsche, mal entwickelt sich der falsche doch zu dem richtigen, mal kommen wir wieder vom Weg ab, finden neue Wege. Das Leben ist bunt und vielfältig, mit Tücken und Herausforderungen, und wir müssen alle unseren eignen Weg in unserem Leben finden. Und genau das habe ich dieses Jahr gelernt: Wie es ist, sich voll und ganz ins Leben zu stürzen, das Leben zu genießen und jede Sekunde aufzusaugen. Jede Kurve der Achterbahn mitzunehmen, jedes rauf und runter zu akzeptieren. Irgendwie den für mich richtigen Weg zu finden. Mir die Zeit für Dinge zu nehmen, die mich glücklich machen. Das es vollkommen okay ist, etwas nicht zu können oder in etwas nicht gut zu sein. Aber man kann es ja wenigstens versuchen? Ich habe gelernt, dass glücklich sein nicht bedeutet, von allem das Beste zu haben, sondern aus allem das Beste zu machen. Dass Selbstliebe bedeutet, sich selbst zu schützen und sich von Dingen zu trennen, die das eigene Leben negativ machen. Das Selbstliebe dann aber auch bedeutet, Vertrauen zu schenken und sich anderen Menschen zu öffnen, um dadurch Glück zu erhalten.

Der letzte Punkt ist mir besonders wichtig. Denn mir fiel es ganz lange schwer, mich auf neue Menschen im Privatbereich einzulassen. Ich habe viele Menschen von mir weggestoßen, wenn sie mir zu nah gekommen sind. Zu viele Narben haben einzelne Menschen damals auf meinem kleinen Herzchen hinterlassen. Doch ich habe nun einen verrückten Haufen von verschiedenen Mädels gefunden, die mir alle in 2016 gezeigt haben, dass meine Narben vollkommen in Ordnung sind. Dass die Narben nicht mehr bedeuten, dass ich mich verstecken muss, sondern ich trotzdem oder gerade wegen ihnen liebenswert bin. Dass es sich lohnt, sich zu öffnen und egal, wer einem in der Vergangenheit weh getan hat, nicht gleich jeder andere Mensch einem etwas böses will. Dass es okay ist, Hilfe anzunehmen und jemandem zu vertrauen und dafür mit so viel Liebe beschenkt zu werden. Danke ihr großartigen Mädels, ich weiß, dass ihr das hier lesen werdet. <3 Ihr habt mein 2016 zu einem ganz besonderen Jahr gemacht. Ein Jahr, in dem ich mich durch eure Unterstützung auf die Reise zu mir selbst begeben konnte.

Ein Jahr geht zu Ende, an dem ich das erste Mal an Silvester nicht nur die negativen Ereignisse in Erinnerung habe, sondern tatsächlich positiv denke und mit ganz viel Motivation ins kommende Jahr starten werde. Mein Fokus und meine Prioritäten haben sich dieses Jahr komplett verschoben und ich starte mit neuer Energie in das Jahr 2017.

Dieses Jahr habe ich gebraucht, um an mir selbst zu arbeiten. Mich auf die Reise zu mir selbst aufzumachen und mir klar zu werden, was ich möchte, was ich nicht möchte, was ich gut kann und was ich ausbauen möchte. Daher freue ich mich riesig auf das Jahr 2017! :)

Ich weiß, dass ich die letzten Jahre an dieser Stelle immer meine Ziele ausgewertet habe, die ich mir für das Jahr gesetzt hatte. Und ich habe neue Ziele vorgestellt. Dieses Jahr möchte ich es tatsächlich einfach bei diesen Worten belassen. Nicht, weil ich dieses Jahr sportlich nichts vorzuweisen oder für das nächste Jahr keine sportlichen Ziele hätte, ganz im Gegenteil!
Sondern einfach, weil ich dieses Glücksgefühl, was ich beim Schreiben dieser Zeilen über Liebe und Freundschaft habe, festhalten und mit euch teilen möchte. Weil das den Kern meines Jahres 2016 trifft. Sportliche Texte kann es in 2017 noch genug geben. ;)

Und damit entlasse ich euch für dieses Jahr und klappe das Buch für 2016 zu. Es kommt mit einem Goldrahmen in mein Regal. Das neue, unbeschriebene Buch für 2017 liegt bereit und wartet darauf, mit wunderbaren Geschichten gefüllt zu werden.

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017. Danke, wenn ihr bis zum Ende gelesen habt und überhaupt mal wieder hier reinschaut. Danke, für all die zahlreichen Mails und Messages, die mich hier oder bei Instagram das ganze Jahr über erreicht haben, dass ihr meine Beiträge auf meinem Blog vermisst. Es hatte dieses Jahr einen Grund, der aus tiefstem Herzen kommt. Und ich bin mir sicher, dass wir uns 2017 öfter lesen werden!

Ich drück euch wahnsinnig doll,
eure Jenny

Bildquelle: http://www.dorfbaeckerei-fischer.de/assets/images/DSC_0050.JPG

Kommentare

  1. Hi Jenny, ein sehr schöner Text! :)

    Da kann man ja nur wünschen, dass es für dich so weitergeht wie letztes Jahr, das klingt doch sehr schön mit dem Goldenen Rahmen.

    Frohes Neues! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jenny,
    wie schön, wieder von dir zu lesen. Es war dieses Jahr leider wirklich sehr ruhig bei dir. Allerdings finde ich, dass das Privatleben immer vor geht. Und da scheinst du riesen Schritte gemacht zu haben. Ich freu mich sehr für dich, mach weiter so! Und ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wieder mehr von dir zu lesen!
    Frohes Neues, Christin

    AntwortenLöschen
  3. SO ist es Jenny!
    Jahrelang waren deine Texte voller Zweifel und Sorgen. Mit Rückschlägen und doch mit Tipps.
    Ich hoffe sehr du weißt nun was du tust und wie! Das Leben ist wundervoll. Und dieses wünsche ich dir. Frohes 2017

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jenny,
    die Lebensfreude springt einen in deinen Zeilen förmlich an. Wie schön, dass es dir jetzt so gut geht und du glücklich bist. Ich weiß wie es ist, andere Menschen wieder an sich ran zu lassen, wenn man schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat. Aber wie du selbst geschrieben hast, es lohnt sich, sich wieder zu öffnen. Man muss nur dafür bereit sein und das dauert eben seine Zeit.
    Ich drück dich unbekannterweise und freue mich auf mehr Texte von dir!
    LG Sophia

    AntwortenLöschen
  5. Ganz toller Text Jenny :-) ich wünsche dir nur das Beste für 2017 und die kommenden Jahre!!
    LG
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jenny,
    ein schöner Text. Ich wünsche dir unbekannter Weise alles Gute für das neue Jahr :-)
    Viele Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich inspirierender Beitrag, toll :) Auch ich wünsche dir, dass alle deine Vorsätze im Jahr 2017 in Erfüllung gehen. Weiterhin viel Erfolg mit deinem Blog und liebe Grüße wünscht Christian.

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡