Projekt: Wasserwoche || Fazit

Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal: IHR SEID DER HAMMER!!
Ich war SO gerührt von euren vielen lieben Kommentaren hier und bei Facebook sowie ein paar persönlichen Mails und Direct Messages bei Instagram zu meinem letzten Blogeintrag. DANKE! Ich möchte gar nicht so viel auf diese negativen Kommentare geben, aber ganz davon befreien kann ich mich nicht. Ich denke, das ist nur menschlich, dass man zumindest kurz mal drüber nachdenkt, ob da was dran ist. Umso mehr haben mich eure Worte aufgebaut. Also wirklich ein riesen Dankeschön an euch :)

Wer mir auf Instagram folgt, hat sicherlich mitbekommen, dass ich bei der Projekt: Wasserwoche von Gerolsteiner mitgemacht habe.

Ich habe zwar leider keinen Wasservorrat für die Woche von Gerolsteiner gewonnen (man konnte vorher an einem Gewinnspiel teilnehmen), aber ich habe trotzdem mitgemacht, da ich es eine tolle Initiative finde :)

Im Kern ging es darum, sich eine Woche lang (wieder) bewusst auf eine gesunde Ernährung zu konzentrieren, nur Wasser zu trinken, Sport zu treiben und dem Körper etwas Gutes zu tun. Wobei Früchte- und Kräutertees, Milch, Gemüsesäfte und Smoothies ebenfalls erlaubt waren - ich bin aber bei meinem stillen Wässerchen geblieben. Auf Instagram konnte man sich gegenseitig unter #projektwasserwoche motivieren und inspirieren lassen. Wer den Newsletter von Gerolsteiner abboniert hat, hat zudem jeden Tag eine Infomail zu gesunder Ernährung, Sport und Tipps & Tricks bekommen. Also rundum gut organisiert. Hat jemand von euch auch mitgemacht? :)

Ich habe mir für die Woche vorgenommen gehabt,
  • jeden Tag mind. 3 Liter zu trinken,
  • vormittags im Büro bis zur Mittagspause mind. 1 Liter zu trinken,
  • Sport zu treiben, aber nur, wenn ich wirklich wollte und nicht "musste", weil mein Trainingsplan es normalerweise vorgesehen hat.

Ich muss sagen, im Büro viel oder überhaupt zu trinken, ist ein ganz großes Manko bei mir. Ich bin dann teilweise so in meine Arbeit vertieft oder im Stress, dass ich das Trinken tutto kompletti vergesse und erst zur Mittagspause merke, wie durstig ich eigentlich bin. Oder wie pelzig meine Zunge ist :D Die Wasserwoche hat mir dabei geholfen, bewusst aufs Trinken zu achten. Ich habe mir in mein Outlook Erinnerungen gebaut, die mich ans Trinken erinnert haben. Nach 3 Tagen brauchte ich diese eigentlich schon gar nicht mehr, weil ich dann tatsächlich selbst dran gedacht habe. Manchmal muss man eben kreativ werden, um zum Ziel zu gelangen. :)

Bei mir ist es tatsächlich so, dass ich daran denken bzw. mich erinnern muss. Denn die Flasche oder ein Wasserglas kann direkt auf dem Tisch vor meiner Nase stehen, ich geh da nicht bei, wenn ich zu tun habe. Das ist keine Erinnerung für mich. Deswegen waren die Outlook-Erinnerungen echt praktisch, da diese aufploppen und weggeklickt werden müssen. Ich konnte es quasi nicht übersehen!
Ich fühlte mich durch das Trinken vormittags viel fitter, hatte zur Mittagspause keine Kopfschmerzen mehr und fühlte mich irgendwie aufnahmefähiger. Trinken ist wirklich so wichtig und ich trinke sonst auch genug, aber vorher erst ab nachmittags. Ich versuche also, dass kontinuierliche Trinken jetzt beizubehalten und die alte Gewohnheit hinter mir zu lassen.

(Brita Wasserfilter)
Nachmittags hat mir dann die ersten Tage meine Wiener Melange echt gefehlt. Das ist mein "Runterkomm-Moment" zum Feierabend. Der war dann einfach weg und ich wusste nicht so recht, wohin mit mir. Aber ich habe mich dann mit meinem Wässerchen auf den Balkon gesetzt, die Füße hochgelegt und versucht, abzuschalten - ging auch. Bin trotzdem froh, sie jetzt wieder zu haben. Brauche ich auch nicht jeden Tag, vielleicht 2-3 Mal die Woche. Aber das fehlte mir wirklich und darauf will ich einfach nicht verzichten. Für eine Woche okay, aber das langt dann auch :D

Wiener Melange Liebhaber in Person.
Ebenfalls hat mir gefallen, nur Sport zu machen, wann ich Lust habe und wann ich das Gefühl hatte, Bewegung zu brauchen. Ich habe mich sogar gefühlt mehr bewegt als sonst. Ich habe einfach gemacht, worauf ich Lust hatte. Eine gelungene Abwechslung, die ich jetzt öfter mal machen möchte. Damit möchte ich gar nicht sagen, dass mir das Training sonst keinen Spaß macht, denn das ist nicht so! Ich liebe es, Gewichte zu heben und Kurse oder Cardio im Studio zu machen. Aber manchmal können andere Anreize Wunder wirken und ich habe gemerkt, dass mir auch andere Sachen Spaß machen und ich daher mehr Wechsel reinbringen möchte.
Gerade bei dem schönen Wetter habe ich ganz ehrlich einfach keine Lust gehabt, ins Studio zu fahren. Ich habe Gewichte zu Hause und konnte so ebenfalls Übungen machen. Außerdem habe ich durch den werten Herren des Hauses das Laufen für mich entdeckt. Der geht nämlich seit geraumer Zeit fleißig 3x die Woche laufen und ich habe mich einfach mal angeschlossen. Wir laufen zusammen los, danach ist er wesentlich schneller als ich, das macht aber nichts. Hauptsache, ich bin erstmal los. Draußen macht es tatsächlich viel mehr Spaß als auf dem Laufband. Musik in die Ohren, Welt aus, Kopf aus. Herrlich! Und wir haben hier echt ganz schöne Laufstrecken, z.B. durch den Wald. Da macht das ganze dann noch mehr Spaß. Ich bin, gerade jetzt am Anfang, natürlich lahm wie eine Schnecke. Aber auch Schnecken kommen ans Ziel :) Deswegen: Niemals unterkriegen lassen! Jeder fängt mal klein an. Nach nichtmal 2 Wochen war ich z.B. jetzt Montagabend schneller und trotzdem länger unterwegs. Dranbleiben lohnt sich.

Laufen - vorher/währenddessen/nachher
Einen anderen Tag war ich dann nur mal spazieren mit einer Freundin und ihrem Hund. Es muss nicht immer das mega schweißtreibende Workout sein. Auch nach einem ausgiebigen Spaziergang habe ich mich ausreichend bewegt und mich besser gefühlt. Und der Alltag gibt manchmal die Trainingseinheit im Studio nicht her, dass so Kleinigkeiten genauso viel ausmachen, als sich einfach auf die Couch zu setzen.

Von daher, eine wirklich gelungene Woche, die sich in vielerlei Hinsicht gelohnt hat. Ich habe neue Anreize und neue Inspiration gewinnen können <3 Und die 3 Liter habe ich jeden Tag locker geschafft.

Wie lief es denn bei euch, falls ihr mitgemacht habt? Oder habt ihr noch Tipps, wie man kontinuierlich über den Tag ans Trinken denken kann? Immer her damit :)

Ich wünsche euch einen tollen Abend,
ich drück euch,
eure Jenny

Kommentare

  1. Ich finde solche Aktionen immer irgendwie komisch und nicht zielführend. Zumindest für mich.
    Ich habe im Büro n Wasserspender und trinke ganz automatisch meine 2 Liter bis zum Mittag und auch danach noch was. Und Sport mache ich sowieso nur wenn ich Lust darauf habe oder man mir sagt das ich sonst nicht auszuhalten bin ;)
    Aber gut, vielleicht bringt es ja ne handvoll Menschen dazu sich gesünder und bewusster zu ernähren und zu bewegen. Ein Versuch ist es vielleicht wert!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jenny,

    dein Blog gefällt mir sehr. Ich habe dich sogleich in meine Leseliste eingetragen.;-)
    Mir fällt das Trinken ehrlich gesagt schwer, bzw. ich vergesse es sehr häufig, wenn ich nicht trainiere. Ich sollte mir auch ein Erinnerungstool anschaffen. Wahrscheinlich werde ich es mit einer App versuchen.
    Wenn du Lust hast, besuch mich auf meinem Blog. Auch ich beschäftige mich u. a. mit Abnehmen durch Krafttraining. Ausserdem hast du die Möglichkeit, an meinem aktuellen Gewinnspiel mitzumachen. Würde mich freuen.
    Gaaaanz viele Grüsse,
    Dani
    www.mamizauber.de

    AntwortenLöschen
  3. Toller Artikel :) Sehr viele Einblicke und sehr ausführlich! Sone Wasserwoche kann sehr, sehr hart sein. Freut mich, dass du es durchgezogen hast. Weiter so!

    AntwortenLöschen
  4. Einen sehr schönen Blog den du da hast :). Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest!

    http://www.stevenmilesgrote.de/

    Liebe Grüße
    Steven

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Wow, also wirklich Respekt, dass du es durchgezogen hast. Ich habe es vor Monaten einmal probiert mit so einer Wasserwoche, jedoch am zweiten Abend abgebrochen, weil es mir zu viel wurde. Aber dein Blog und die Erfahrung die du gesammelt hast motivieren mich wirklich. Ich glaub ich trau mich da noch einmal ran :)

    AntwortenLöschen
  7. Cooler Artikel. Für die Motivation sind solche Aktionen immer gut. Es wird halt irgendwann monoton immer im gleichen Trott zu fahren, dann ist das immer ne nette Abwechslung, wenn man bei ner neuen Aktion mitmacht, eigentlich ganz egal was es ist. Genug trinken ist halt auch nicht immer leicht, deswegen gibts ja solche Aktionen. Man kann sich auch einfach alle 2-3 Stunden nen Termin auf Handy stellen der ans Trinken erinnert, oder Markierungen auf die Flasche machen mit den Uhrzeiten. Das hat mir ganz gut geholfen

    AntwortenLöschen
  8. Wie schwer so eine Wasserwoche sein kann habe ich am eigenen Leib erfahren - also indirekt. Durch meine Frau, sie hat es auch versucht, jedoch nur 2 Tage ausgehalten und ich habe gesehen wie hart es für sie war, deshalb umso mehr Respekt dir, für deine Leistung :)

    AntwortenLöschen
  9. Grandioser Artikel, ich bewundere dich sehr !
    Ich finde deine Idee mit den Erinnerungen in Outlook super, das werde ich definitive auch umsetzen danke dafür :-)

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡