Die alljährliche Neujahrsmotivation.

Hallo ihr Lieben,

erst habe ich mich wie die Pest geärgert, dass ich mir einen Schnupfen eingefangen habe und noch nicht so ins Trainingsjahr 2016 starten konnte wie ich wollte. Wenn ich aber wieder die ganzen Angebote zu Neujahr in den Fitnessstudios sehe, meinem Studio (McFit) eingeschlossen, dann kann ich mir zumindest vage vorstellen, was da wieder an Andrang ist. Letztes Jahr im Januar war es genau das gleiche Spiel bis es dann so gegen Mitte Februar/Anfang März langsam wieder abflaute. Und wenn ich eins nicht haben kann, dann sind es Menschenmassen. Schon gar nicht beim Training. Von daher vielleicht doch gar nicht das Schlechteste, sich jetzt ein wenig zu kurieren, wo sowieso jeder Quadratmeter des Studios besetzt ist.

Zunächst einmal möchte ich gern sagen, dass ich absolut nichts gegen die "Neujahrs-Sportler" habe. Ich kann schon nachvollziehen, dass das neue Jahr für viele ein Anreiz ist, etwas zu verändern. Und das ist natürlich legitim und gut so! Jeder hat die Chance auf einen Neuanfang verdient. Wir alle haben ja schließlich mal irgendwann irgendwo angefangen. Ich finde es toll, wenn die Motivation genutzt wird, um einen anderen Lebensweg einzuschlagen.
Aber wenn ich dann sehe, dass sich beim "Training" nur unterhalten wird, dabei aber natürlich Geräte oder Bänke besetzt werden, sodass kein anderer trainieren kann, oder das Studio als neuer Catwalk genutzt wird, ist auch bei mir das Verständnis irgendwann vorbei. Zum Quatschen geht man ins Cafè und nicht zum Sport. Nett sind auch die, die nur da sind, um ein paar Selfies im Spiegel mit einer Hantel in der Hand zu machen, um dann wieder zu gehen und sagen zu können, dass sie beim Training waren. Da fass ich mir echt an den Kopf und da kann ich wirklich verstehen, dass sich die "Ganzjahressportler" zu Beginn des Jahres fragen, was diese dummen Angebote überhaupt sollen. Für uns Dauermitglieder wird schließlich nichts gemacht. Quasi Sportler zweiter Klasse. Dass die Chance, Mitglieder zu gewinnen am Anfang des Jahres am Höchsten ist, ist mir bewusst. Das da die Hammeraktionen rausgehauen werden genau so, um Mitglieder zu werben, zu binden und natürlich den Profit des Unternehmens zu steigern. Nur leider sind bei dem ganzen Neujahrsandrang zwischen den altbekannten Gesichtern leider meistens maximal 10 von den Neuen übrig, die länger als bis Februar da bleiben. Und das finde ich wirklich, wirklich schade und dazu vor allem ärgerlich für den Geldbeutel. Da bindet man sich ne (teure) Fitnessmitgliedschaft ans Bein und zahlt dann doch das ganze Jahr umsonst.

Ich glaube, dass das Problem ist, dass viele sich zu Neujahr zu viel Druck auf einmal machen. JETZT wird alles geändert. JETZT wird Sport getrieben. JETZT wird gesund gegessen. Klar, dass da die Motivation irgendwann flöten geht. Sich Kopfüber irgendwo reinzustürzen, nur weil Neujahr ist, hat die wenigsten sehr weit gebracht. Viel wichtiger ist es, zu lernen, wie man sich dauerhaft ausgewogen ernährt. Wie man dauerhaft beim Sport am Ball bleibt. Dass es dazu gehört, zu scheitern und wieder aufzustehen. Dass die Veränderung von oft jahrelangem ungesundem Essen und wenig bis gar kein Sport nicht mal eben von heute auf morgen klappt.
Viele greifen genau an diesem Punkt oft zu einem der 10 000 Programme, die es auf dem Markt gibt, um schnell Erfolge zu erzielen. Dabei wird Geduld doch gerade bei so einem Vorsatz wie "ich möchte endlich abnehmen und fitter sein" ziemlich groß geschrieben - nur leider ist das vielen nicht bewusst. Hört auf euer Geld unnötig für etwas auszugeben, wo ihr sowieso nicht langfristig was von habt. Natürlich gibt es bestimmt Programme, die hilfreich und nützlich sind. Es ist nicht alles schlecht, was auf dem Markt so lauert. Aber vergesst dabei nicht, dass dahinter immer der Wunsch nach Profit steckt. Nicht umsonst kommen immer wieder neue Produkte auf den Markt, die nun DAS Wundermittel schlechthin zur Traumfigur sind. Da kann ich nur schmunzeln. Ihr schafft das auch ohne Hunderte Euros ausgeben zu müssen.



Hört auf EUREN Körper und EUREN Geist. Nur ihr könnt euch sagen, was gut für euch selbst ist. Das wird keine Wunderpille dieser Welt für euch übernehmen. Nehmt euch Zeit. Seid geduldig und glaubt an euch selbst. Man kann alles schaffen, wenn man es richtig und durchdacht angeht. Macht euch nicht immer so viel aus der Meinung anderer Leute und findet euren eigenen Weg. Nicht der Meinung oder Ansicht anderer Leute zu sein, ist nichts schlimmes oder verwerfliches. Und dann befasst euch mit dem Thema Abnehmen und Ernährung. Schaut, was IHR erreichen wollt, womit IHR am besten in eurem Alltag leben könnt. Und ich bin mir sicher, dass ihr dann mehr davon habt, als das 20. Programm mitzumachen, um sich danach auch nicht besser zu fühlen.

ALSO: Findet euren eigenen Weg und überlegt euch, wie und mit welchen Schritten ihr auf dem Weg bleibt und nicht davon abkommt. Daraus lernt ihr viel mehr und nehmt viel mehr mit, als überspitzt gesagt jeden Tag 3 Shakes über 2 Wochen zu trinken und danach wieder normal wie vorher zu essen.

Da ich in letzter Zeit auch viele Mails bekommen habe, wie man am besten beim Abnehmen anfangen kann und welche Tipps ich für Anfänger hätte, möchte ich die kommenden Tage ein paar Tipps & Tricks für Anfänger zusammen stellen. Vielleicht ist das ja hilfreich für einige :) Denn ich weiß noch genau, wie schwer es mir am Anfang alles vorkam und welche Last da auf meinen Schultern lag.

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Woche,
ich drück euch,
eure Jenny

Kommentare

  1. Hi Jenny,
    hui dein Blogdesign ist aber hübsch geworden! (Ich lese sonst im Feedreader). Aber jetzt ist mal ein Kommentar nötig. Danke für deine Ansprache. Ich sehe das genauso!
    Mein Tipp: Wer unbedingt jetzt sofort einen Fitnessvertrag unterschreiben will, der sollte vorher mal zu Hause testen, ob man wirklich dran bleibt. Es gibt so viele Ratgeber und Bücher für den Sport zu Hause: Fit ohne Geräte / Fitness Blender / Be Fit...
    Und wenn man nach einem Monat immer noch das Feuer spürt, dann kann man ja nochmal über das Fitnessstudio nachdenken.
    Ich bin mal auf deine Tipps gespannt!
    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch schön zu Jahresbeginn immer wieder ein paar neue Gesichter auf den Laufrunden zu treffen. Aber bis März dauert das leider nie bis die wieder weg sind. Sehr schade eigentlich. Denn wenn ich etwas ändern will dann doch gleich richtig und dauerhaft

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss sagen ich habe selbst Angst, dass meine Anfangsmotivation wieder nachlässt.
    Ich haffe, adss das nicht passiert und probiere auch schon gegenzusteuern bzw. mir zu überlegen wie ich die Motivation am Laufen ahlte oder was ich mache, sollte mal der Schweinehund gewinnen. Denn aus 1 mal wird ja viel zu schnell immer...

    Dein Design ist sehr schön :) Obwohl du sowieso mehr durch deinen Inhalt überzeugst :) Ich mag deine Motivationsposts sehr, sehr gerne. bei mir kommen die immer an :)

    AntwortenLöschen
  4. Sehr Interessanter Artikel,
    man lernt wirklich nie aus! Ich konnte viel für mich persönlich rausnehmen,
    vor allem die Punkte am Ende. Sehr schön geschrieben :)



    Ich interessiere mich selber mehr und mehr für dieses Thema und finde das sollte
    wirklich jeder!




    Viele Grüße und weiterhin Erfolg,


    Tom von http://lecker-abnehmen.net

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe das genau so wie du. Wenn man sich zu Neujahr vornimmt abzunehmen, nur, weil das alle machen oder, weil jeder sich was vornimmt, dann kann man nicht lange motiviert bleiben.

    Man solltes es wirklich wollen und da muss man einfach ehrlich zu sich selber sein.
    Da hilft auch die tollste Pille nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Das mit den Programmen ist eben immer so eine Sache. Gerade als Anfänger, so bin ich der Meinung, ist es gut, wenn man erst einmal Anleitung hat. Einen Plan, an den man sich halten kann. Ob das nun Essens - oder Trainingsplan ist, man sollte eben zuerst Gefühl für das Ganze bekommen. Das Problem dabei ist, da bin ich mit dir einer Meinung, dass man manchmal nicht sagen kann, ob es ein anständiges Coaching ist. Zu den genannten "Wundermitteln" muss ich ja garnichts mehr sagen...

    MfG

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Tipps aus der Praxis, für die Praxis.
    Die ersten Vorsätze sind schon ad acta gelegt… (ne, war ein Scherz)
    Ich bleibe dran – 30 kg sind schon runter (innerhalb eines Jahres)! ;-)
    2015 war gut und 2016 möchte ich noch einen drauf setzen. Meine Erfolgsrezeptur? 1. Kleine und machbare Ziele setzen, 2. Bewusstere Ernährung und 3. Konsequenz und Disziplin. Ich denke, dass viele Punkt 3 unheimlich unterschätzen und auf dem Weg das Ziel vor den Augen verlieren! - Leider.

    AntwortenLöschen
  8. Einen guten Tipp den ich an dieser Stelle noch geben kann. Erzählt eurer Familie und Freunden, dass ich Abnehmen wollt. Da bleibt ich garantiert dabei und die Neujahrsmotivation bleibt noch eine Weile länger erhalten :)
    Denn niemand gibt gerne auf wenn er es vorher angekündigt hat, dass er Abnehmen will und wird. Klar ist das selbstauferlegter Druck aber ich denke man kann diesen Druck als Positiv einstufen.
    Ansonsten super Tipps in diesem Artikel!!

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt ändere ich alles und mache…
    Vorsätze sind gut, aber ich selbst kenne das von Mir, kaum hat man den Vorsatz gefasst schon ist mir klar „so wird das nix“
    Glaubenssätze heißt da das Zauberwort. Die Motivation das „Durchhalten“ stellt ein Problem da.
    Ich höre oft das ANDERE möchten das man was ändert. Der Partner will das man Sport Treibt, man wird von außen beeinflusst. Das bringt nichts. Das einzige das was bringt ist wenn es von einem Selbst kommt. Das wäre der erste Schritt.
    Klar irgendwas kaufen ist schön einfach. Dann kann man sich ja sagen „Ich hab mich ja angemeldet“ du hast Recht wenn du sagst das ausgewogen ernären ein wichtiger Teil ist. Aber das innere Setting muss passen. Die Motivation die Haltung und Einstellung. In der Praxis sehe ich das fast jeden Tag. Ändert man die innere Haltung ist es nur noch halb so schwer. Von Ich muss Abnehmen“ zu „wie geil is das, 10 Kg weniger“.
    Der andere Teil ist die Psyche. Das Unterbewusste hat schon seinen Grund wieso es einem zu dem gemacht hat was man ist. Stress, Angst, Verdrängung. Zum Beispiel kann es gut sein das jemand der keinen Sport mag den unterbewussten gewinn dort sieht das er die Anstrengung scheut. Oder er hatte negative Erfahrungen, vielleicht wurde er als Kind Gehänselt beim Sport. So was kann bis ins Erwachsenenalter folgen haben.
    Was ich sagen will:
    Der Geist macht dinge die wir bewusst nicht verstehen können, aber auch die sind ein Teil von uns und um die müssen wir uns kümmern. Diese Verknüpfungen kann man aber lösen und gesunde neue erzeugen. Es gibt einige hoch wirksame Methoden aber ich will hier keinesfalls Werbung oder so machen.
    Ich denk das ist der Schlüssel zum Erfolg.

    AntwortenLöschen
  10. Da hast du Recht Jenny, die Leute nehmen sich andauernd etwas vor aber durchgezogen wird nichts. Ins Fitnessstudio gehe ich nicht mehr, ich mache nun alles zuhause da geht das genau so gut und kostet nichts wenn man weiß wie. Bodyweight-Übungen usw.
    Das spart einem viel Zeit, die Fahrt usw..,
    Aber im Ende muss das jeder selber wissen was er mit seinem Leben macht.

    Liebe Grüße
    Flo

    AntwortenLöschen
  11. Hey das mit den Tipps für Anfänger hört sich richtig gut an :-)
    Ich bin gerade mit Size Zero dabei meine Ernährung auf Low Carb umzustellen und ich bin bisher richtig glücklich damit! Geht mir viel besser als vorher. Auch meine Haut ist viel besser geworden, ich fühl mich viel seltener träge und gar nicht mehr überfressen.
    Ins McFit gehe ich übrigens auch :D
    Allerdings wenn dann morgens vor der Arbeit und da sind da eh nur Rentner... :-)
    Kannst mich je gerne mal auf http://viejola.de/ besuchen kommen, da berichte ich auch über meine Erfahrungen mit Size Zero.

    xx Vie von http://viejola.de/

    AntwortenLöschen
  12. Meine vollste Zustimmung! Diese Worte hätten genauso auch von mir kommen können. (-; Meistens fehlt bei diesen Vorhaben eine echte Motivation, wenn man nur abnehmen oder gesund essen möchte, weil es eben besser ist und man das sollte, reicht das nicht.... Einfach auch gut überlegen, was die wirklich wichtigen und treibenden eigenen Motive dabei sind. Und dann einen vernünftigen und langfristigen Plan entwerfen, der nicht alles auf einmal, sondern kleine schritte eins nach dem anderen berücksichtigt. Dann funktioniert das auch, und man erreicht eine dauerhafte Änderung zu einer gesunden Lebensweise.

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.
    Was hälst du von meinem Blog? Nutrition-Lifestyle Blog

    AntwortenLöschen
  14. Ja das gute Neujahrsabnehmen. Aber man kann ja auch bewusst ein paar Wochen später anfangen ;-)

    AntwortenLöschen
  15. wie du in kurzer Zeit 10kg und mehr abnhemen kannst willst du wissen?
    Und das im besten Fall mit so wenig wie möglich Sport?

    Ich habe es geschafft- und das mit gesunder Ernährung und nicht all zu viel Sport
    „smile“-Emoticon

    Ich habe einen Abnehmplan befolgt der mir jede Woche auf der Waage ein breites grinsen beschert hat
    „smile“-Emoticon

    du willst wissen wie ich das gemacht habe??

    dann schau vorbei:

    www.schlank-dank-abnehmplan.de

    AntwortenLöschen
  16. finde es sehr schade das du über neujahrsmotivation schreibst und anscheinend garkeine zeit mehr deine eigene motivation für diesen blog hast? .... hab immer gerne gelesen was du geschrieben hast. Aber dieser Blog ist einfach nur noch Tod. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, dazu muss man ja mal sagen, dass die Erstellerin dieses Blogs nebenher auch noch ein ´echtes´Leben hat. real life vor virtual life...

      Löschen
  17. ja das stimmt....hier ist nichts mehr los ... Todesurteil wurde wohl gesprochen.

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja alles schön und gut, aber wenn man eine gute Figur will, kann man das Nötigste in wenigen Worten zusammenfassen: Gesünder essen und mehr Bewegung machen. Das ist alles. Jedes Wort mehr ist überflüssig.

    AntwortenLöschen
  19. Es ist nicht so wichtig was Andere machen (Sport, Ernährung & Motivation), was zählt ist das eigene Denken & Handeln. Man ist nur selber für sein eigenes Leben und Wohl verantwortlich. Zum Thema Motivation ist zu sagen, wenn man ein echtes GROSSES Ziel hat, verlässt einen auch die Motivation nicht, nur kleine Ziele und Wünsche, haben es schwer in die Realität umgesetzt zu werden.

    Liebe Grüße

    Michael

    AntwortenLöschen
  20. Hi Jenny,
    Dein Post ist zwar schon ein paar Monate alt, ich finde ihn aber echt inspirierend! Stimme Dir absolut zu, man muss seinen eigenen Weg finden. Wenn man mit einem "Abnehm-Programm" Erfolg hat, liegt der Erfolg mehr an einem selber als an dem Programm - denn letztendlich muss man es ja selber durchziehen. Ich glaube viele Leute wollen zu schnell zu viel und finden nicht in ihren eigenen Rhythmus für ein gesünderes, zufriedenstellenderes Leben.
    Viele Grüße
    Timo

    AntwortenLöschen
  21. Eigentlich reicht die gesunde ernährung und ausreichende bewegung komplett aus aber trotzdem ein sehr gelungener Beitrag :)

    AntwortenLöschen
  22. Hi Jenny,

    bin eben über Google auf deinen Blog gestoßen und finde insbesondere diesen Beitrag sehr inspirierend. Du hast recht, dass man sich oft gerade in der Weihnachtszeit zum Jahreswechsel sehr unter Druck setzt was das Thema abnehmen angeht.. Du hast erwähnt, dass du einige Tipps für Anfänger in einem deiner nächsten Posts veröffentlichen willst, ich bin schon sehr gespannt drauf :) :)

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡