Back to the roots.

Hallo ihr Lieben!

Im September musste ich mich erst mal an den neuen Arbeitsalltag gewöhnen und vor allem den ganzen Input und die vielen neuen Eindrücke verarbeiten. Nach der Arbeit war ich dann beim Sport und abends danach so platt, dass ich es gerade noch geschafft habe, zu essen und dann auf der Couch um 20 Uhr eingeschlafen bin, um dann um 22 Uhr ins Bett rüber zu schlurfen. Viel anzufangen war daher nicht so recht mit mir. Alles was ich sonst noch erledigen musste, lag dann alles am Wochenende. Mittlerweile hat sich das aber sehr gut eingependelt, ich schaffe auch unter der Woche wieder mehr, aber das Arbeitspensum wird nicht weniger. Vor allem weil wir derzeit ziemlich unterbesetzt fahren aufgrund von Krankheitsausfällen, der Kundenansturm aber gerade da, wo ich eingesetzt bin, nicht weniger wird. Ich sitze quasi im sozialen Brennpunkt von Kiel. Aber ich mag meinen Job sehr und bin gespannt, was ich hier noch alles erleben darf :D Das war schon ziemlich viel seit September.

Mit Sport und Ernährung lief es den September wirklich sehr gut. Ich hatte einen guten Start nach dem Studium. Ich hab nach meiner langen Auszeit von 4 Monaten durch den Bruch im Mittelfußknochen schnell wieder ins Training gefunden, auch wenn ich nicht gleich volle Power geben konnte, um den Fuß noch etwas zu schonen und ihn langsam an die erhöhte Belastung heranzuführen. Joggen bzw. Laufband habe ich mich auch immer noch nicht gewagt, aber da möchte ich kommende Woche langsam wieder mit anfangen. Denn Stepper, Spinning, Step Aerobic und Zumba gingen die letzten Wochen schon ganz gut, obwohl ich nach einer gewissen Zeit den Fuß doch noch merke und er mir Ärger und Schmerzen bereitet. Gerade nach der 3 Stunden Zumba Party ging gar nichts mehr. Das ganze Gehüpfe war dann doch noch zu früh. Hoffen wir mal, dass sich das noch gibt. Insgesamt hab ich im September 31 Stunden und 25 Minuten Sport gemacht. :)

Im Oktober, muss ich ehrlicherweise zugeben, läuft es bisher eher schleppend. Seit Anfang Oktober bin/war ich gesundheitlich angeschlagen. Nicht so, dass ich nicht mehr arbeiten konnte, aber schon so, dass die Arbeit anstrengend genug für meinen Körper war und ich keinen Sport machen konnte. Leider hab ich dann die Ernährung auch ein wenig lockerer gesehen und bin ein wenig aus meinem "Ernährungsplan" rausgekommen. Sobald ich krank bin, fällt es mir teilweise echt schwer, mich nur gesund zu ernähren. Kennt ihr das auch? Man ist schlapp, alles tut einem weh, man will nur gesund werden und nicht stundenlang in der Küche stehen und gesunde Sachen kochen. Gerade die ersten zwei, drei Tage beim Kranksein kann es mir dann passieren, dass ich total unregelmäßig esse und nur dass, worauf ich echt Lust habe. Und das ist meistens keine Kiwi. ;) Es ist nicht immer so, oft bin ich auch motiviert mich weiter an meinen Plan zu halten und ziehe meine Ernährung einfach weiter durch. Aber jetzt im Oktober hat das Teufelchen auf der Schulter überhand genommen. Erschreckend, wie schnell man vom Weg abkommen kann und dann nicht mehr so recht drauf findet. Seit gestern fühle ich mich eigentlich wieder fit für Sport, aber tatsächlich ist es bei dem kalten und nassen Wetter irgendwie bequemer, sich nach der Arbeit mit nem Tee auf die Couch zu setzen und ein Buch zu lesen. Naja, Donnerstag bin ich mit einer Freundin nach der Arbeit zum Sport verabredet und dann geht's wieder los. Manchmal brauche auch ich einen kleinen Arschtritt. Niemand ist immer motiviert.

Den Arschtritt kann ich zudem ganz gut gebrauchen, weil ich Mitte November auf ein Blogger Boot Camp von Quäse nach Berlin fahre und ich mich da echt nicht blamieren will. O.O* Ich hab schon mega Bock drauf und freu mich total, dass ich daran teilnehmen darf. Die Vorbetreuung ist bisher einsame spitze und ich glaube, dass wird ein super toller Tag mit vielen tollen, mir noch unbekannten Menschen. Aber es geht um Sport und Ernährung - da kann es nur klasse werden. :))

Ansonsten ist bestimmt noch ganz viel anderes passiert, was aber gar nicht alles in einen Blogpost passt. Die wichtigsten Updates habt ihr aber erst mal soweit.
Ich hoffe, euch geht's allen gut und ihr habt mich noch nicht ganz vergessen. :) Tut mir echt leid, dass es so ruhig hier ist/war. So ein Blog bedeutet eben echt auch Arbeit und ganz viel Herzblut, wofür ich schlicht und einfach keine Zeit hatte. Der Tag bräuchte doppelt so viele Stunden. Aber jetzt hat sich mein Arbeitsalltag gut eingependelt und ich bekomme mich hoffentlich wieder besser organisiert.

Bis ganz bald,
eure Jenny 

Kommentare

  1. tja, weniger sport machen und mehr bloggen :D

    scherz!
    ich finde es sehr gut, wie du deine proritäten vernünftig ordnen kannst. ich würde auch auch gerne so motiviert zum sport gehen. ich hoffe dass sich das bei mir jetzt langsam miteinpendelt

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch schon dass du mit soviel Hingabe das tutst was du tust. Also arbeiten, Sport, bloggen oder auch schlafen ;) Nimm dir die Zeit die du brauchst und sehe es alles etwas lockerer. Wenn du mal 70 bist und zurück denkst sollst du ja nicht sagen: "Hätte ich damals mal..." Du lebst nur einmal. Genieße es

    AntwortenLöschen
  3. Ich komme momentan auch nur wenig zum Sport wg Arbeit und dem anderen Alltagkram :-(
    Das Thema Pille absetzen ist bei mir im Kopf auch groß da. Kennst du den Blog Eat Train Love? Da gibs auch interessante Artikel dazu. Mein Frauenarzt ist da aber nicht sooo von überzeugt, dass der Körper durch die Hormone beeinflusst wird (bei sinds glaub ich die Haare und der Mineralstoffhaushalt)...
    Hab leider keinen Blog oderso. Aber bei Instagram findest du mich unter "Landmensch" (ich folge dir auch ;-))...

    Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    du Motivierst mich total. Ich hab schon seit einigen Wochen keine Zeit mehr gehabt um Sport zu treiben, doch langsam wirds wieder Zeit. Ich möchte bis vor Weinachten 5
    kg abnehmen
    und hoffe es gelingt mir:-)
    Bist eine tolle Inspiration.

    AntwortenLöschen
  5. Das mit dem keine Zeit zum bloggen finden, kenne ich nur zu gut ;) bei mir hat es sich nun auch langsam wieder eingependelt und das Bloggen läuft nun auch langsam wieder :-)
    Und auch ich müsste und möchte gerne wieder mehr Sport machen, gerade jetzt vor der bald kommenden Weihnachtszeit mit der ganzen Schlemmerei ;-)

    Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
    Yuyu

    P.S.: bald ist es soweit ! Wenn wir die 500-GFC-Leser-Marke erreicht haben, gibt es eine große Giveaway Woche auf "twentytwo". Ich würde mich sehr freuen, wenn auch du mitmachen würdest ! ❤

    AntwortenLöschen
  6. Hiho,
    ich bin zufällig auf deinem Blog gelandet, weil ich in einem meiner Onlinemarketingkurse nach Mini-Projekt Möglichkeiten gesucht habe. Finde deinen Beitrag echt prima, da auch wir im Kurs darüber gesprochen haben wie wenig Sport heute noch gemacht wird.
    Daher haben wir uns entschieden einfach mal auch unseren Senf dazu zu geben: http://schnell-abnehmen-mit-sport.blogspot.de/

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß mit deinem Blogprojekt.

    LG
    Ralf R. #erfolgswolf Wenda :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe eine Artikelidee: So ein Getting-Started-Guide
    Da kommen so Tipps und Tricks rein, wie man am besten anfangen kann, wenn man keinen Plan von gesunder Ernährung und Bewegung hat :)

    AntwortenLöschen
  8. War auf jeden Fall interessant zu lesen. Habe ähnliches erlebt. Ich wünsche jedem noch viel Erfolg beim schnellen abnehmen!

    lg

    AntwortenLöschen
  9. Hey Du,

    ich les das jetzt hier zwar etwas verspätet, aber das Thema Pille muss ich doch mal kommentieren:
    Ich hab damit vor gut anderhalb Jahren aufgehört. Zwar hatte ich am Schluss nicht mehr die Pille, sondern schon seit einigen Jahren den Verhütungsring, der ja weniger Hormone hat, aber diese Beeinflussung hat mich trotzdem noch gegruselt. Die Pickel haben sich in Grenzen gehalten, leider sind die Regelschmerzen wieder stärker geworden. Aber das alles ist NICHTS im Vergleich zu einem Wahnsinns-Vorteil, den das Leben ohne künstliche Hormone hat: Ich habe seitdem nicht eine Blasenentzündung mehr gehabt! Ja, dass da tatsächlich ein Zusammenhang besteht, wusste ich bis dahin auch noch nicht. Es gibt eben Frauen, die haben das ständig, andere eben nicht. Veranlagung. QUATSCH! Bestimmt hat nicht jede Frau, die die Pille nimmt, oft Blasenentzündungen, aber WENN, dann sollte sie auf jeden Fall die Pille absetzen, kann ich aus Erfahrung sagen! Inzwischen hab ich da total viel drüber gelesen im Internet und es ist so eindeutig und schlüssig, dass ich langsam richtig wütend bin, dass mich niemals ein Arzt darauf hingewiesen hat. Fakt ist eins: Egal, wie es mit der Familienplanung weitergeht bei mir, ich fange NIE WIEDER mit den küntlichen Hormonen an!
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡