Das Leben ist zu kurz, um es schlafend auf der Couch zu verbringen.

Die ersten Tage seit ich aus Teneriffa wieder gekommen bin, sind wie im Flug vergangen. Der Alltag hat einen irgendwie sehr schnell wieder und die Erholung scheint schnell in weite Ferne zu rücken. Dennoch habe ich eins aus dem Urlaub mitgenommen: die wenige Freizeit, die ich habe, möchte ich ab sofort optimaler nutzen.
.
Meistens bin ich nach 2 Job-Schichten einfach nur müde und kaputt und möchte nichts mehr machen außer zu schlafen. An den Tagen, wo ich nur meinen Hauptjob habe, stehen dann nach Feierabend Einkauf und Haushalt auf dem Plan. Mein Schatz, Freunde und Familie, Sport und Bloggen sollen ebenfalls nicht zu kurz kommen. Das Leben wird so echt hektisch und die Zeit läuft einem davon, ohne, dass man tatsächlich "lebt" - was auch immer dieses Wort bedeutet. Das ist mir diese Woche ganz besonders klar geworden. Am Ende sitze ich mit 95 auf meinem Rollator und kann meinen Enkeln sagen, dass meine besten Jahre in den 20ern aus 2 Jobs bestanden haben. Nicht meine Vorstellung der Geschichte meines Lebens.
.
Natürlich sind mir die eben genannten Dinge sehr sehr wichtig und ich werde nichts davon aufgeben. Das würde mir im Traum nicht einfallen. Aber ich möchte zumindest versuchen, nicht so viel Zeit zu vertrödeln und in meinem tatsächlichen Feierabend, wenn alles von der To-Do-Liste erledigt ist, nicht in ein schweres müdes Loch zu fallen. Mein Freund ist da sehr verständnisvoll... er versteht, dass ich müde und kaputt bin - ich selbst verstehe es ja. Und ich weiß, dass es nach dem Studium ein Ende hat, da ich dann den Nebenjob nicht mehr brauche. Aber das ist immerhin noch ein Jahr - und ein Jahr kann verdammt lang sein. Und ich möchte einfach keine Zeit meines Lebens verschwenden.
.
Meine Motivation ist stets vorhanden und ich weiß nicht, welche innere Kraft mich antreibt oder woher ich diese Kraft nehme, das alles durchziehen. Aber die abendliche Müdigkeit kommt nicht von Ungefähr. Meine Sicht auf das Leben hat sich jedoch in den letzten Monaten so geändert und gefestigt, dass ich es ohne wenn und aber einfach durchziehe. Mein Wille ist schwer zu brechen. Das soll nicht arrogant rüber kommen, aber ich glaube, ich habe einiges an Stärke gewonnen und weiß Dinge nun mehr zu schätzen, als vorher. Ich hoffe, meine Kraft und Stärke durch meine Worte irgendwie an euch abgeben zu können - mehr als Worte stehen mir ja leider nicht zur Verfügung. Ich möchte, dass ihr das Leben in vollen Zügen auskostet und lebt!
.
Denn das möchte ich auch. Das Leben ist zu kostbar und leider nur einmalig - also sollte man seine Freizeit mehr als gut nutzen und Dinge tun, die einem Spaß machen, die einen mit Glück erfüllen und versuchen, aus jedem Erlebnis etwas Positiv zu ziehen und selbst an Negativem irgendetwas Positives zu finden. Schlafen kann man noch genug, wenn man tatsächlich irgendwann diese Welt verlässt. Das Leben wird mit dem Alter irgendwie echt schnelllebig, die Jahre gehen ins Land, der Alltag schleicht sich ein, Marotten, die schwer zu brechen sind. Das möchte ich so nicht (mehr).
.
Natürlich gönne ich mir trotzdem Erholung, wenn ich sie brauche und werde sicher nicht plötzlich jeden Abend jauchzend vor Freude nackt über eine Wiese rennen und mich des Lebens freuen. Nein, noch mehr Dauerstrom kann ich nicht gebrauchen. Aber einfach wieder mehr raus, nicht jeden Tag zu Hause rumsitzen - das ist  schon ein guter Anfang. Diese Woche waren mein Schatz und ich schon fleißig in der Umsetzung: wir sind einfach noch abends an den Strand gefahren, wenn auch nur für eine Stunde, saßen gestern am Bootshafen gemeinsam auf einer Liege und haben die vorbeigehenden Menschen beobachtet. Ich lese wieder mehr, habe jetzt erst "Eine handvoll Worte" von Jojo Moyes gelesen. Sehr empfehlenswert übrigens. Ich habe mein Federball-Set aus dem Keller gekramt und wir wollen einfach mal im Garten eine Runde Federball spielen.
Es sind nur kleine Änderungen, aber sie machen mich glücklich - oder sagen wir: glücklicher als vorher. Ich möchte wieder mehr genießen, mich mehr auf mich und meine Beziehung besinnen. Und wenn es nur ein Spaziergang ist, ein Kinobesuch, ein kurzer Stadtbummel - ich möchte raus, das Leben auskosten. Ich freue mich drauf.
.
Ich drück euch und wünsche euch noch einen schönen Tag :-*
Eure Jenny

Kommentare

  1. Mir gez derzeit auch so... war letzten Samstag zu Hause "eingesperrt" (kein Auto & zu HOT fürs Radfahren) und hab somit die Wohnung auf Vordermann gebracht. Als ER sonntags dann nur rumliegen wollte, war ich echt böse, weil ich auch was (sinnvolles) machen wollte! Kann dich verstehen. Wir gehen heut am Rathausplatz --> http://www.wiener-rathausplatz.at/sommerkino.html :D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du!
    Danke für deinen tollen Kommentar. Du findest einfach immer die richtigen Worte - genau wie hier wieder in deinem Post. Danke mal wieder dafür :D
    Ich finde es auch wichtig dass man seine Freizeit richtig nutzt...eigentlich ist Freund/Freunde, Bloggen usw. ja auch Freizeit....aber eben keine Zeit die man für sich hat...man entspannt einfach ganz anders wenn man z. B. liest, spazieren geht, die Natur erkundet usw... Ich habe das vor 2 Jahren mal ganz gut umsetzen können, doch leider ist die Zeit viel zu schnell vorbei gegangen. Aber auch ich möchte da mal wieder hin zurück. :) Dir wünsche ich viel Erfolg und wundervolle Freizeitstunden :)

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Liebes,
    erst einmal vielen Dank für deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut :D

    Jaja... kaum hat einen der Alltag wieder verabschiedet sich der Erholungseffekt! Das geht uns allen so!

    Du hast gerade genau das Thema aufgegriffen, das mich auch schon ziemlich lange beschäftigt. Irgendwie kommt es mir auch so vor, als würde ich meine Freizeit zu stark vertrödeln. Meistens wird der Fernseher angeschaltet... Ich habe jetzt schon zu meinem Freund gesagt, dass ich das nicht mehr möchte: zu Hause = Fernseher läuft. Einfach mal aus die Glotze und das warme Wetter auf der Terrasse genießen!!!
    Ich würde auch gerne mal etwas unternehmen.... hier oder da hinfahren... aber leider, leider, leider ist mein Freund da ganz anders. Ich muss ihn IMMER überreden irgendetwas zu unternehmen. Meistens mache ich dass das alleine oder mit Freunden... er drückt sich dann. Von alleine würde er nie eine Unternehmung vorschlagen. Da kommt immer nur "Wollen wir einen Film gucken?"
    Bei DEM Wetter??? Nein Danke!
    Ich werde jetzt auch versuchen, kleine Veränderungen einzubringen. Mit dem "wieder mehr lesen" habe ich bereits vor 3 Tagen angefangen :D "Der Junge der Glück brachte"
    Von Jojo Moyes habe ich bereits "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen. Das hat mir sehr gut gefallen!

    Liebe Grüße, genieße deine Freizeit, ich mache das ab heute auch! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ganz meine Meinung, ganz meine Meinung. Auch wenn ich grad erstmal 2 Stunden aufm Sofa geschlafen habe ;D Ich war einfach wirklich zu müde ;)
    Aber ich hab mir schon vor langem angefangen einfach mit dem Ziel zu leben glücklich zu sein. Und wenn ich keinen tollen Job habe, der mir viel Geld einbringt. Hauptsache ich kann die Dinge machen, die mir Spaß machen und die mich glücklich machen. =) Und ich kann dir sagen, es funktioniert ganz super ;) (Mal abgesehen davon, dass meine Familie meint, ich solle doch einfach irgendwas arbeiten Hauptsache es bringt gut Geld).

    Man lebt nur einmal und da sollte man auch was erleben ;)

    AntwortenLöschen
  5. Oh, was für ein toller Post! Ich habe mir vor einiger Zeit das gleiche vorgenommen und manchmal klappt es schon ganz gut. ;) Man muss sich das nur immer mal wieder ins Gedächtnis rufen, um nicht wieder vom Alltag eingeholt zu werden. Aber das hast du jetzt glücklicherweise getan, vielen Dank! :)

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡