Hallo Juni - Hallo Veränderung! | McFit FAQ

Hallo meine Hübschen!

Mittlerweile ist es schon Juni und mit ihm folgen einige Veränderungen in Bezug auf Sport und Ernährung :)

I. Sport
Letzte Woche Montag hatte ich zusammen mit meinem Freund Probetraining im Fitnessstudio. Meine Mitgliedschaft im Sportverein habe ich leider zum 30.06. gekündigt, da ich es zeitlich aufgrund der Doppelschichten einfach überhaupt nicht mehr zu den Kursen schaffe . Wenn ich von 6-20 Uhr in 2 Jobs unterwegs bin, schaffe ich es logischerweise nicht, um 17 Uhr beim Zumba oder BodyToning auf der Matte zu stehen :( Ich bin ziemlich traurig darüber, werde aber zusehen, dass ich trotzdem zu Zumba Masterclasses oder Zumba Partys gehe, wenn hier in der Nähe welche sind. Denn ich liebe Tanzen und möchte es nicht gänzlich aufgeben. Freue mich sogar jetzt schon auf das Latin Dance Camp im März nächstes Jahr :D


Nunja, habe mich dann umgeschaut, was das Praktischste für mich ist. Und da blieb nur eine Wahl über: McFit.
McFit FAQ von Schokostrolch
wen es nicht interessiert, einfach weiterscrollen zum nächsten Punkt :)
Wieso McFit? Es ist sicherlich nicht das renommierteste Fitnessstudio, aber das Einzige, welches in Kiel UND Schwerin gibt. So zahle ich im Studientrimester nicht mehr "umsonst", sondern kann es durchgehend nutzen und muss mich nicht mehr mit 200 anderen Studenten um 2 Laufbänder und 2 Crosstrainer streiten.
Wie lange läuft der Vertrag? Kann man diesen unterbrechen? Der Vertrag läuft 12 Monate und hat eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Vertragsende. Ansonsten verlängert er sich automatisch um weitere 6 Monate. Ideal, da mein Studium nur noch bis nächstes Jahr geht. Monatskarten oder 10er-Stempelkarten gibt es nicht, nur die Vertragsvariante. Pausieren kann man beim Vertrag ebenfalls, bis zu 9 Monate im Jahr (wenn man zB krankheitsbedingt länger ausfällt). Die Monate werden dann an die eigentliche Vertragslaufzeit hintenan gehängt.
Wie teuer ist McFit? Gibt es eine Anmeldegebühr? McFit kostet mittlerweile 19,95€/Monat, dafür ist das Duschen nun kostenfrei dabei sowie in einigen Studios auch virtuelle Kurse. In Kiel gibt diese Kurse nicht, in Schwerin weiß ich es nicht, bin ja erst im September wieder da. Die Anmeldegebühr liegt bei einmalig 19€ für die Member-Karte, die man zum reinkommen und Schrankabschließen nutzt. Ich hatte Glück, dass ich meine uralte Member-Karte noch zu Hause hatte und diese ebenfalls akitiviert werden konnte - so habe ich mir die Anmeldegebühr gespart :)
Getränke sind bei diesem Preis nicht enthalten, was ich aber nicht schlimm finde. Kann ja schließlich mein eigenes Wasser mitbringen. Hat man sein Getränk mal vergessen, kann man aber vor Ort alle möglichen Getränke kaufen oder einfach Leitungswasser nehmen.

Wie hat McFit geöffnet? 24 Stunden, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Trainer sind von 8-22 Uhr im Haus, danach ist Aufsichtspersonal vor Ort (sprich Wachmänner oder auch die Putzfrauen :D).
Kann man ein Probetraining machen? Wie läuft das ab und wie findest du es? Bei McFit kann man innerhalb von 8 Tagen 2 Probetrainings absolvieren. Ob man das Training mit oder ohne Trainer machen möchte, kann man ebenfalls auswählen. Den Probetrainingstermin bucht man dann online oder telefonisch. Für den Probetrainingszeitraum erhält man dann seine Member-Karte, die zunächst 8 Tage gültig ist und bei  Bedarf in eine Mitgliedschaft umgewandelt werden kann. Natürlich fallen erst bei Anmeldung Kosten an, das Probetraining ist völlig kostenfrei.
Wir waren beim Probetraining zu Dritt, mehr Teilnehmer nehmen pro Probetraining nicht teil. Manchmal gibt es auch Einzel-Probetrainings, wenn sich entweder nicht genügend Leute anmelden oder man es expliziz wünscht. Unser Trainer war sehr kompetent und hat uns das gesamte Studio gezeigt, uns ganz viel über Sport und Muskelaufbau erzählt (nichts neues für mich dabei ;)) und uns dann in die verschiedenen Geräte eingewiesen. Zunächst hat er die Übung immer vorgemacht und wir mussten sagen, ob er richtig sitzt, die richtige Haltung eingenommen hat usw. Das hat für das eigene Training gut geschult. Dann hat er mit jedem individuell die Geräte eingestellt und dann durften wir immer einen Satz machen. Da ich vorher schon Hanteltraining gemacht habe, war mir das Gewicht oft zu wenig und der Trainer hat mich gelobt, dass ich sichtlich kein Anfänger mehr bin. Hachja, das geht runter wie Öl :P
Danach haben wir uns noch die Cardio-Geräte und den Freihantelbereich angeschaut und zum Schluss die Trainingspläne besprochen. Ich fand das Probetraining sehr angenehm, wir waren ca. 2 Stunden da und ich habe mich auch an keinem Punkt des Trainings zu einer Mitgliedschaft gezwungen gefühlt. Er hat uns lediglich die Eckdaten vom Vertrag erzählt und uns dann viel Spaß gewünscht. Wenn man Fragen hat oder seinen Trainingsplan variieren möchte, kann man jederzeit die Trainer ansprechen, von 8-22Uhr sind immer Trainer im Haus.
Kann man jedes McFit Studio ohne Aufpreis besuchen? Ja. Die Member-Karte gilt in allen Studios - deutschland- und europaweit. Es gibt insgesamt 201 Studios. Ob es ein McFit bei euch in der Nähe gibt, könnt ihr in der Studiosuche nachschauen.
 
Wie findest du die Beschaffenheit der Geräte? Wie ist das Studio aufgebaut? Unser McFit wurde vor ein paar Jahren erst renoviert und neu gemacht. Die Geräte sind in einwandfreiem Zustand und werden von den Mitgliedern ordentlich behandelt und gepflegt (Putzen mit Desinfektionsmittel). Ich konnte keinerlei Mängel feststellen und es war in jedem Bereich sauber und ordentlich. Ich habe mich echt wohl gefühlt. Apropos Bereiche: bei uns gibt es drei Stockwerke. Unten ist der Gerätebereich, in der Mitte der Cardiobereich und ganz oben der Freihantelbereich. Jedes Studio verfügt über diese Ausstattung. Geräte waren meiner Ansicht nach genug vorhanden, wir mussten nie auf ein gerät warten, obwohl es beim Probetraining sehr gut besucht war. Als wir dann Himmelfahrt da waren, war gar nichts los :D
Was gibt es noch zu McFit zu sagen? Alles in einem ist McFit für den Preis wirklich akzeptabel. Ich war schon in einem anderen Studio angemeldet, was mehr zu bieten hatte, aber das kostet dann eben auch mehr. Da muss man sich entscheiden, was man will. Für meine Zwecke und die Umstände langt mir McFit total und ich bin begeistert. Die Trainer sind alle sehr nett und kompetent und helfen immer weiter.
Zusätzlich gibt es ein Terminal, an dem man seine Daten einsehen kann. Außerdem kann man dort alle Muskelgruppen mit dazugehörigen Geräten und Ausführung an den Geräten als Video anschauen, falls man mal nicht den Trainer fragen möchte. An den Geräten selbst ist auch immer mit Bildchen erklärt, was man zu tun hat und welche Muskelgruppen angesprochen werden.
Es gibt außerdem eine App für McFit, wo man seinen Trainingsplan auswählen und sich ebenfalls die Geräte erklären lassen kann (per Text oder Video). Wer also ein Smartphone hat, kann sich das vor Ort am Gerät dann auch damit anschauen.
Ein weiterer und letzter Punkt ist Sporternährung. McFit arbeitet mit Qi² zusammen, die alle möglichen Proteinshakes, -bars und Co herstellen und ebenfalls in den Studios oder Online zu erwerben sind. Finde ich an sich eine gute Sache, die andere Frage ist die Qualität. Wenn man sich ein wenig damit auseinander setzt bzw. gesetzt hat, merkt man schnell, dass das sicher nicht die nonplus-ultra Produkte sind. Aber okay auf jeden Fall! Nur für mich eben nichts.


Jaa, das war es soweit zu meinem McFit FAQ. War nun noch ganz schön viel Text, aber ich denke, es ist immer interessant von verschiedenen Leuten Meinungen über Fitnesstudios zu hören. Ich bin auf jeden Fall positiv eingestellt und habe mich angemeldet. Damit der Sport endlich wieder in die richtigen Bahnen gerät. An Tagen, an denen ich es mal nicht ins Studio schaffe, werde ich auf Jillian zurückgreifen oder bei gutem Wetter draußen Laufen oder Fahrrad fahren. Es gibt so viele Möglichkeiten, aber ich denke, dass Fitnessstudio eine gute Alternative für mich ist :) Mein Plan ist es 4-5 Mal die Woche hinzugehen, je nachdem, wie ich Doppelschichten habe. An solchen Tagen werde ich wohl eher nichts machen oder nur ein wenig Jillian, je nachdem wie müde ich bin... aber in nichtmal mehr 5 Wochen gehts nach Teneriffa und da muss ich für die Strandfigur noch ein wenig ranklotzen :D

II. Ernährung
Gestern hatte ich nun endlich den lang ersehnten Arzttermin. Nachdem ich trotz Termin ne knappe Stunde gewartet habe, habe ich seine Zeit auch dreist ausgenutzt und saß bestimmt 20 Minuten bei ihm im Zimmer und habe ihm alle möglichen Fragen gestellt. Ich werde es nun erstmal ohne Ernährungsberatung versuchen, da mir soweit eigentlich alles klar ist. Die letzten 3 Wochen habe ich ja bereits auf einen Großteil der Liste verzichtet und ich merke jetzt schon, dass es mir besser geht und ich kaum noch Bauchschmerzen oder den Blähbauch habe!!! :)
Nach meinem Urlaub habe ich den nächsten Termin, an dem wir besprechen wollen, wie es mir ergangen ist, was mein Bauch so macht und dann evtl. eine Darmaufbaukur starten. Dafür muss sich dieser aber erstmal erholen und die Zeit gebe ich ihm jetzt und ziehe das konsequent durch. Ich bin gespannt.
Bei den Unverträglichkeiten soll ich größtenteils schon versuchen, darauf zu verzichten. Wenn es aber mal gar nicht anders geht, ist das auch kein Weltuntergang meinte der Arzt. Hauptsache ich verzichte auf jeden Fall konsequent auf die Lebensmittel, auf die ich tatsächlich allergisch reagiere sowie unbedingt Backhefe, Kuhmilch und raffinierten Zucker. Trotzdem werde ich so gut es eben geht versuchen, auf alles verzichten, weil ich denke, dass es das beste für mich, meinen Körper und meine Gesundheit ist. Gerade bei den Konservierungsstoffen wird es jedoch schwer, aber mal sehen, was sich da noch für eine Lösung ergibt... der Arzt sagt, tierische Produkte meiden. Aber irgendwo will ich auch noch leben.

Hier nochmal zur Übersicht: U für Unverträglichkeit, A für Allergie


  • (U) Kuhmilch: ich soll vor allem mit Kuhmilch (zum Trinken), Sahne und Quark vorsichtig sein. Joghurt kann ich aber z.B. unbedenklich essen, da hier die Milch anders verarbeitet wird. Muss natürlich trotzem  darauf achten, ob zusätzlich  raffinierter Zucker oder Aromastoffe verarbeitet wurden. Aber Naturjoghurt oder Sojajoghurt gehen auf jeden Fall, meinte der Arzt.

  • (U) Aal, Karpfen, Thunfisch: Aal und Karpfen esse ich sowie so nicht. Thunfisch dafür sehr gern. Aber damit kann ich leben, immerhin kann ich noch Lachs essen.
  • (U) Apfel, Banane, süße Kirschen, Trauben: die ersten 2 Wochen war ich ganz schön frustriert, auf Apfel und Banane zu verzichten. Zum Frühstück gab es immer Banane bei mir und der Apfel zwischendurch als Snack hat mir auch extrem gefehlt. Kirschen esse ich nicht und Trauben eher selten, die beiden fehlen mir also nicht wirklich. Nun habe ich mich aber langsam dran gewöhnt und habe im Moment Nektarine, Mango und Nashi-Birnen für mich entdeckt. Es gibt so viel Obst, man muss sich nur mal durchprobieren. Dann fehlen einem die "gängigen" Obstsorten nicht mehr.
  • (A) Haselnüsse: An sich bin ich sowieso kein Fan von Haselnüssen, zumindest nicht pur. Aber wenn man dann mal auf die Zutatenliste schaut, steckt das in so vielen Lebensmitteln drin... vor allem in Schokolade. Soll ich ja sowieso nicht mehr essen, aber ich hätte nicht gedacht, dass in reiner Vollmilchschokolade Haselnuss steckt. Vor allem bei Milka, Ritter Sport und den Schokis von Aldi+Lidl ist das der Fall. Bei Rewe gibt es Schoki aus Maismehl und Reis, sehr spannend, aber natürlich mit Zucker. Kann ich also echt komplett streichen, wie sowieso alle Süßigkeiten, aber da hab ich gerade noch kein Problem mit :)
  • (U) Schokolade: siehe oben. Kurezallergie durch Kuhmilch und Haselnuss.
  • (A) Hafermehl, Roggenmehl, Weizenkleie, Weizenmehl: nun, diese Mehle finden in so gut wie allen gängigen Lebensmitteln im normalen Supermarkt Anwendung. Selbst in Eis, allen möglichen Gummitierchen, Wurst, verschiedenen Fertiggerichten, wo man es nicht unbedingt sofort vermutet wie in Backwaren oder Nudeln. Oder sagen wir so: ich hab es da jedenfalls nicht unbedingt vermutet. Da muss man ganz schön aufpassen. Alternative z.B.: Maismehl, Buchweizenmehl (steckt zwar das Wort Weizen drin, ist aber nicht aus Weizen selbst, dazu an anderer Stelle mehr) oder Johannisbrotkernmehl.
  • (U) Backhefe: Soll ich ebenfalls komplett drauf verzichten, auch wenn kein A davor steht. Trockenhefe und evtl. Bierhefe könnte ich vertragen, das soll ich ausprobieren. Aber Backhefe fällt komplett weg. Mit ein Grund, wieso mir all die schönen glutenfreien Brote überhaupt nichts bringen. Da ist nämlich immer Hefe und Apfelextrakt mit drin. Auf die gesamte Zutatenliste kommt es an!
  • (U) Glutamat E620-625: Hinter den Nummern verstecken sich die Begriffe: Glutaminsäure (E620), Mononatrium- (E621), Monokalium- (E622), Calciumdi- (E623), Monoammonium- (E624) und Magnesiumdiglutamat (E625) - also Glutaminsäure und ihre Salze. Glutamat kennen wir alle, es ist der meist verwendete Geschmacksverstärker. Auch hierzu werde ich noch etwas schreiben, aber alles nach und nach.Da ich aber sowieso selten Fertiggerichte gegessen oder Fertigsoßen zum Kochen benutzt habe, hoffe ich, dass ich sowieso schon sehr gut darauf verzichte. Mal sehen, was mein Großeinkauf später sagt :D

  • (U) Kaffee: habe ich erst mit angefangen und genauso schnell nun wieder damit aufgehört. Die ersten Tage kam ich schwer in Gang, mittlerweile lebe ich wieder sehr gut ohne Kaffee. Wirklich schade, da ich erst auf den Geschmack gekommen bin. Aber Tee ist auch völlig in Ordnung :)
  • (U) Tabakrauch: das ist etwas, dem ich zwangsläufig, selbst als Nichtraucher, wohl nicht entgehen kann. Kann der Öffentlichkeit bei einem Fest zB schließlich nicht vorschreiben, nicht in meiner Nähe zu rauchen. Den Punkt finde ich völlig sinnfrei. Aber unter Freunden ist es sicher umsetzbar.
  • (U) Rotwein: trink ich sowieso nicht, also irrelavant.
  • (U) raffinierter Zucker/Süßstoff: Das leidige Thema mit dem Zucker und Zuckerersatzstoffen. Er ist schädlich, macht dick, süchtig und ist überhaupt nicht gut für den Körper und trotzdem essen wir ihn in großen Mengen. Eigentlich bin ich sogar fast froh, dass ich nun so eine Diagnose bekommen habe. Ich wollte eh immer mal den Versuch starten, war mir dann aber zu aufwenig. Nun muss ich es. Alternativen sind z.B.: Stevia, Agavendicksaft, Honig oder auch Rohrzucker. Der Arzt war beim Rohrzucker etwas hin und hergerissen, wenn er aber statt raffiniertem Zucker verarbeitet wurde (zB in Aufstrich aus dem Reformhaus), kann ich es trotzdem kaufen. Ansonsten aber lieber die ersten Zutaten verwenden.
  • (U) Benzoesäure E210-213: Hinter den Nummern verstecken sich Benzoesäure (E210), Natriumbenzoat (E211), Kaliumbenzoat (E212) und Calciumbenzoat (E213). Hierbei handelt es sich um Konservierungsstoffe, die aber in der Natur auch in Heidelbeeren, Himbeeren oder Pflaumen vorkommen. Bei einigen Produkten wie Honig, Joghurt, Marmelade, Sauermilch oder Käse können die drei E-Nummern ebenfalls vorkommen.
  • (U) Na-Nitrit E 250: Kommt in Pökelsalz vor, das in festgelegten Mengen gepökelten Fleischerzeugnissen und gepökeltem Bauchspeck sowie Gänse- und Entenleberpastete zugesetzt werden darf. Nun, ich denke, da werde ich nicht so die Probleme haben wie mit den anderen E-Nummern.
  • (U) Sorbinsäure E200-203: Hier handelt es sich um Sorbinsäure (E200), Kaliumsorbat (E202) und Calciumsorbat (E203). Dies sind ebenfalls Konservierungsstoffe und können in Trockenfrüchten, Schnittkäse, Schmelzkäse, Margarine, abgepackten Brot- und Backwaren sowie Fleisch-, Fisch- und Meerestierersatzprodukten vorkommen. Es heißt also Augen auf beim Einkaufen...
  • (U) Cayennepfeffer: benutze ich ebenfalls sehr selten und kann es nun auch ganz weglassen.
  • (A) Dinkel, Grünkorn, Kamuth: Habe ich bis jetzt auch nicht wirklich gegessen, bis auf Dinkel. Lässt sich also weiterhin drauf verzichten.
  • (A) Gluten: Steckt in so vielen Lebensmitteln. Man Man. Gehe ich auch nochmal an anderer Stelle genauer drauf ein. Es gibt mittlerweile aber schon sehr viele Lebensmittel, die glutenfrei sind. Trotzdem muss ich wie schon gesagt bei der großen Liste an Unverträglichkeiten trotzdem einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Glutenfrei heißt nicht gleich verträglich, genauso wie Bio nicht gleich gesund ist.
  • Dies ist nur ertsmal eine "grobe" Übersicht - sorry, dass es so viel geworden ist. Die kommenden Tage/Wochen möchte ich euch an meiner Ernährungsumstellung teilhaben lassen und konkreter auf bestimmte Themen eingehen :) Das hilft sicher nicht nur mir, mich dann damit auseinander zu setzen, sondern hoffentlich auch euch und vor allem denjenigen, die evtl. auch an so vielen Unverträglichkeiten leiden.
    Besonders erschlagen hat mich nochmal das Thema Konservierungsstoffe... puh, mal sehen, wie ich das umsetzen kann. Ich halte euch auf dem Laufenden!

    Ich drück euch und wünsche euch einen sonnigen Tag. Genießt das tolle Wetter :)
    Eure Jenny

    Kommentare

    1. Kaum denk ich mir ich würde wieder geren mehr von dir lesen kommt ein Mega post :D
      Wirklich erschreckend auf was du alles verzichten musst. Ich wäre total überfordert.
      Aber ich denke du wirst das super handhaben. Du bist so konsequent was deine Ernährung betrifft und so gut informiert, da findest du sicher einige Alternativen.
      Man muss sich ja nur erkundigen :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ja, ich gebe mir Mühe, wieder mehr zu schreiben :) Ich habe auch ganz viele Ideen, nur mit 2 Jobs fehlt mir leider oft die Zeit :(
        Ich hoffe, dass ich die Umstellung meistern werde. Aber du hast Recht: sich erkundigen ist das A und O. Chacka.

        Löschen
    2. Erst einmal freut es mich total, dass Du schon jetzt eine Besserung merkst, wenn Du auf gewisse Nahrungsmittel verzichtest. Ich habe mich am Anfang total über meine Natriumglutamat Allergie geärgert - aber inzwischen habe ich gemerkt, dass ich so deutlich gesünder koche. Vielleicht helfen Dir diese Unverträglichkeiten ja auch dabei - wenn auch gezwungenermassen...
      Liebe Grüsse
      Ariana

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke liebe Ariana :)
        Ich kann es total nachvollziehen, dass du dich am Anfang über deine Allergie geärgert hast... ging mir genauso. Man hat das Gefühl, alles bricht auf einmal über einen hinein. Aber mittlerweile habe ich Alternativen gefunden und bin eigtl. sogar ganz froh, meinem Körper nicht mehr so viel Chemie anzutun...
        Liebe Grüße zurück!

        Löschen
    3. Ich hoffe, du findest trotz dieser wahnsinnig langen Liste trotzdem noch ganz viele tolle Produkte, die du zu dir nehmen darfst. Würde mich auf jeden Fall auf mehr zu dem Thema freuen, aber ich denke, da wird bestimmt noch ganz viel von dir kommen. Alles Gute :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Freue mich, dass du mehr zu dem Thema Ernährung von mir lesen möchtest :) Ich versuche so viel wie möglich mit euch zu teilen und euch zu unterstützen :)

        Löschen
    4. Hallo Schokostrolch, die Liste ist wirklich sehr lang! Hoffentlich findest du noch viele viele Lebensmittel, die du genießen kannst/darfst! Aber super, dass du JETZT schon ne Verbesserung spürst!
      Ist das McFit dann nur Gerätetraining(also jeder für sich selbst) oder gibts da auch Kurse wie Body Pump und Zumba (etc), die im Preis inbegriffen sind?
      Gruß, Leeli

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Huhu LeeLi,
        ja ich bin auch ganz froh, dass ich jetzt schon merke, dass die Umstellung sich lohnt... sonst wäre es wahrscheinlich noch schwerer, das wirklich umzusetzen.
        Das McFit ist quasi nur Gerätetraining jeder für sich selbst, aber es gibt auch Studios, in denen es so ne Art "virtuelle Kurse" gibt. Aber ohne Trainer, sondern über den TV. Das können sicher auch mehrere gemeinsam machen. Aber das konnte ich noch nicht ausprobieren, da mein Studio in Kiel das nicht hat. Aber das in Schwerin hat das wohl, das kann ich dann ab September mal austesten :) Aber BodyPump oder Zumba gibt es da nicht.
        Liebe Grüße, Jenny

        Löschen
    5. Huhu Liebes,
      ersteinmal: danke für die ganzen Kommentare und das du dir die Mühe gemacht hast die letzten Posts alle zu lesen :) ♥

      Dann zu dir: die Liste ist wirklich mal fies. Da ist einiges drauf, worauf man wirklich nicht soo leicht verzichten kann. Aber ich bin optimistisch, dass du das packst. Insbesondere wenn dein körperliches Wohlbefinden davon abhängt. Dann investiert man ja gerne in sowas :)

      Was das Fitnessstuido bei dir noch alles bringen wird,darauf bin ich ja gespannt. Klingt auf jeden Fall alles klasse was du geschrieben hast :)

      Liebste Grüße ♥

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Huhu! Klar, muss ja auf dem aktuellen Stand sein... jetzt kann ich aber wieder regelmäßiger mitlesen :)
        Nach dem Schockzustand habe ich mich mittlerweile mit den Allergien und Unverträglichkeiten abgefunden/angefreundet und komme ganz gut klar. Mit der Zeit finde ich immer mehr Lebensmittel und Rezepte und dann macht die Ernährung auch wieder Spaß :)
        Liebe Grüße

        Löschen
    6. Hallo,
      Ich lese deinen Blog schon eine ganze Weile :-) da ich auch aus dem Norden komme, interessiert es mich bei was für einem Arzt du diese Tests hast machen lassen. Wurde das wie ein allergietest auf dem Rücken gemacht? Lg

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo, schön, dass du zu mir gefunden hast! :)
        Nein, der Test wurde nicht mit einem Allergietest auf dem Rücken gemacht, sondern mit einem BioResonanztest, basierend auf einem Akkupunkturverfahren. Der Test wurde genutzt, um die Unverträglichkeiten festzustellen. Zusätzlich wurden Stuhlprobe und Blut analysiert, um die Allergien festzustellen (es wurde auf Antikörper, Histamin, Gluten, Nüsse und Getreide analysiert und allgemeine Blutwerte).
        Die Praxis ist eine ganzheitliche Praxis mit 3 Ärzten mit verschiedenen Schwerpunkten. Die Schwerpunkte von meinen beiden sind einmal Sportmedizin/Chirotherapie/Naturheilverfahren/Umweltmedizin und dann Akkupunktur/Diabetologie.
        Vielleicht findest du ja eine passende Praxis in deiner Nähe, ich drücke dir die Daumen :)

        Löschen
    7. Ich muss sagen, ich habe wirklich riesig großen Respekt vor dir, weil du das so durchziehst. Bei mir besteht zwar auch der Verdacht auf diverse Unverträglichkeiten, aber trotz Nebenwirkungen halte ich es nicht länger als zwei Tage aus, wirklich auf ALLES zu verzichten, was ich evtl oder auch sicher nicht vertrage. Ich wünsche dir, dass sich deine Organe wieder erholen und es bald wieder besser wird, sodass du wieder eine größere Auswahl und weniger Stress beim Essen hast.

      Liebe Grüße,
      Charly :)

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Charly, danke für deine lieben und aufbauenden Worte :) Solche Kommentare helfen mir, dran zu bleiben. Aller Anfang ist schwer, aber wenn du es langsam angehst und nicht gleich auf alles verzichtest, sondern alle 1-2 Wochen etwas neues weglässt, dass du nicht verträgst, ist es schon viel einfacher. Aber es geht halt leider echt ins Geld, sich so gesund zu ernähren...

        Liebe Grüße und viel Erfolg, dass es dir vllt. auch schnell besser geht und du es schaffst, eine Ernährungsweise für dich zu finden.

        Löschen
    8. Hallo Schokostrolch ;)

      vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Beitrag über deine Erfahrungen mit McFIT. Wir wünsche dir viel Spaß und natürlich Erfolg für dein weiteres Training bei uns.

      Liebe Grüße,

      Nils
      McFIT GmbH / Social Media Team

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallo Nils!

        Wow, vielen Dank für deinen Kommentar! :) Dass McFit direkt darauf aufmerksam wird, hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Ich wollte einfach nur meine Erfahrungen mit meinen Leserinnen und Lesern teilen.
        Ich werde ganz bestimmt viel Spaß beim Training haben und hoffe auf baldige Erfolge.

        Liebe Grüße,
        Jenny

        Löschen
    9. Hallo Jenny,
      habe gerade deinen Blog entdeckt und fühle mich total inspiriert und motiviert von deinen Worten :-)
      Wahnsinn was du alles schon geschafft hast! Großen Respekt !
      Ich stehe erst am Anfang abzunehmen. Noch fehlt mir ein bisschen selbstvertrauen, aber ich werde mir meinen Körper wieder zurück erobern :-)
      Liebe Grüße
      poeSIE

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hallöchen, ich freue mich, dass du auf meinen Blog gefunden hast und er die gefällt :)
        Danke für deine lieben Worte und Komplimente.
        Auch wenn du erst am Anfang stehst: Du hast den Schritt zu einem gesünderen Ich schonmal gewagt und das ist die Hauptsache. Das Selbstvertrauen kommt mir der Zeit ganz bestimmt. Ich bin mir sicher, dass du es schaffen wirst :) Ich wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

        Löschen
    10. Hi, ein super toller Bericht. Ich habe als Mädchen immer noch Angst zu McFit zu gehen und traue mich noch nicht mal das Probetraining zu starten. Aber deine Worte haben mir Mut zugesprochen....Danke. LG Lana

      AntwortenLöschen

    Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡