Oktober-Bilanz. Auf einen erfolgreicheren November!!

Hallöchen nochmal,
wie versprochen gibt es heute eine Oktober-Bilanz und einen Ausblick für November.
.
Gewicht
Fangen wir mit dem "Schlimmsten" zuerst an. Ich habe es ja schon erwartet, aber trotzdem ist es irgendwie immer ein Schlag ins Gesicht. Die Waage streckte mir heute morgen den Mittelfinger entgegen und ich hätte ihn am liebsten erwidert und das Ding aus meiner Wohnung verbannt - zumal ich mich ja sowieso nur noch einmal im Monat für die Bilanz draufstelle und das Ding dann echt mal freundlicher sein könnte. 69,0 kg zeigte sie mir an. Macht -0,6 kg in 31 Tagen. Na, der Hammer ist das nicht und 600 Gramm können auch ne Gewichtsschwankung sein und keine Abnahme. Aber ich mach mich nicht verrückt. Klar ist das nun nicht so gelaufen, wie ich mir das vorstelle, aber das ist noch lange kein Weltuntergang. Mal davon ab, steht die rote Woche wieder an, vllt. habe ich schon ein paar Wassereinlagerungen...

Letztens habe ich diesen Artikel entdeckt und finde ihn echt gut geschrieben. Klar, man sollte das alles etwas kritisch hinterfragen, aber ich finde, da steckt viel Wahres drin. "Tipp: Lieber öfter in den Spiegel schauen als auf die Waage." - unterschreibe ich sofort. Das Gewicht ist wirklich nicht ausschlaggebend und das habe ich mittlerweile kapiert. In letzter Zeit laufen mir viele vorher/nachher Bilder mit dem exakt selben Gewicht nur anderer Muskel-Fett-Verteilung über den Weg und es ist beeindruckend, wie unterschiedlich man mit demselben Gewicht aussehen kann, wenn man Muskelaufbau betreibt und Sport macht. Die Waage ist mittlerweile nebensächlich für mich, auch wenn ich natürlich lieber eine andere Zahl vorne stehen hätte, allein der Bilanz wegen. Aber da ich letzten Monat n ganzen Batzen abgenommen habe, brauchte mein Körper wohl mal eine Pause und die gönne ich ihm. :)
.
Sport
Für die 31 Tage im Oktober habe ich 38 Stunden 40 Minuten Sport zu verzeichnen. Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.. :) Es gab eine gute Mischung aus Kraft- und Cardiotraining und ich bin soweit, dass ich für den November nun beginne, mit den 2,5kg pro Hantel zu arbeiten. Ich werde nun auch wieder mit Jillian arbeiten, aber dazu mehr im November-Ausblick.
Hier meine Sportübersicht für Oktober:


Maße


Über die Maße kann ich mich nicht beschweren und ganz besonders froh bin ich über die -3cm am Bauch. Die Maße sind außerdem am Bauch (um 2 cm) und Taille (um 1 cm) sogar besser als am 28.06.2013 mit 65,9 kg - noch ein Beweis, dass das Gewicht nicht ausschlaggebend ist bzw. sein sollte. Da finde ich die 600 Gramm schon gar nicht mehr so schlimm. Besser als gar nichts :) Man sollte wirklich immer alle Faktoren betrachten.
.
November-Ausblick
Ja, was möchte ich mir nun für den November vornehmen? Gute Frage, da ich eigtl. der Ansicht war, dass der Oktober recht gut lief. Durch den Urlaub mit meinem Schatz habe ich mir ab und an doch mehr gegönnt als nötig war, aber das gehört zum normalen Alltag und Leben einfach dazu und geschadet hat es mir auch nicht (wenn auch nicht das Gewicht dafür spricht, aber die Maße!). Trotzdem möchte ich den Novemer nun nutzen, um voll durchzupowern, denn Projekt Vierteljahrhundert nähert sich dem Ende und es muss sich noch einiges tun. Daher folgende Punkte:
  • Jillian No more trouble zones mit 2,5kg pro Hantel durchziehen - egal wie hart es wird, möchte ich beide Sätze der Zirkel mit den Hanteln durchziehen, auch wenn mich das vllt. ganz schönen Muskelkater kosten wird. Zuerst hatte ich geplant, einen Satz mit 1,5kg und den anderen mit 2,5kg. Aber von nichts kommt nichts, deswegen wird jetzt n Schlag reingehauen.
  • Thema Süßigkeiten - ich habe im Oktober sowieso relativ selten genascht, aber wenn, dann doch teilweise gut zugegriffen. Im November möchte ich wieder verstärkt darauf achten, dass ich Süßigkeiten genieße, wenn ich sie mir gönne. Es war zwar jetzt nicht zu viel, aber manchmal ist der bewusste Genuss dabei auf der Strecke geblieben und das möchte ich wieder ändern.
  • Ernährungstagebuch - die nächsten 2 Wochen werde ich ein Ernährungstagebuch führen und aufschreiben, was ich esse und danach die Kalorien dazu ausrechnen und schauen, ob ich wirklich so richtig liege, wie ich denke. Nicht, dass die Gewichtsstagnation doch an der Ernährung liegt und nicht wie ich vermute am Muskelaufbau und damit verbundenen Wassereinlagerungen. Einfach, um sicher zu gehen, schaden kanns ja nicht. Danach kann ich dann immer noch entscheiden, wie es weitergeht.
  • Grüner Tee/Flüssigkeitsaufnahme - Ich bin auf den Geschmack von grünem Tee gekommen und möchte auch im November täglich grünen Tee trinken bzw. wieder mehr darauf achten, überhaupt genug zu trinken. Es klappt wesentlich besser als früher und unter 1,5l komme ich eigtl nie mehr. Trotzdem soll es wieder mehr werden und der grüne Tee kann gleichzeitig beim Abnehmen unterstützen, da er gut für den Stoffwechsel ist.
  • Sportstunden - Ziel ist es im November auf mindestens 30 Stunden zu kommen, was 1 Std. Sport pro Tag macht. Das letzte Wochenende im November bin ich schonmal nicht zu Hause und treffe mich mit meinen Au Pair Ladies in Duisburg :) Und auch so stehen ein paar Sachen an, das heißt, ein paar Tage vom November fallen schonmal weg, um überhaupt Sport zu treiben. Aber 30 Stunden möchte ich erreichen, chacka!
Das sind soweit meine Vorhaben für November. Eine feste Abnahme möchte ich mir nicht vornehmen, da das nicht mein primäres Ziel ist, auch wenn noch genug Gold auf meinen Hüften liegt, keine Frage. Mitte November habe ich einen Arzttermin und möchte dort meine Situation besprechen. Vielleicht hat meine Ärztin ja noch eine Idee, wie ich die letzten Kilos angehen kann. Außerdem wollte ich dort mal fragen, wo und wie man seinen Muskel- und Fettanteil bestimmen lassen kann und wie teuer sowas ist. Oder weiß das vllt. auch jemand von euch? Naja, besprechen werde ich das da so oder so. Denn ich denke, die Werte sind aussagekräftiger als das Gewicht und dann hätte ich endlich mal einen weiteren Anhaltspunkt neben Maßband und Spiegel, ob sich etwas tut, wenn ich das einmal im Monat oder alle paar Monate messen lasse, je nachdem, wie oft es sinnvoll ist.
.
So, nun wünsche ich euch einen guten Start in den November und natürlich auch ins wohl verdiente Wochenende! :)

Kommentare

  1. Wow - pro Tag eine Stunde Sport? Das finde ich eine Mega-Leistung - vor allem wenn man bedenkt, dass es ja doch immer wieder mal einen Tag ohne Sport gibt und diese Stunde dann aufgeholt werden muss :-) Es gibt in vielen Fitness Centern so spezielle Waagen, welche den Muskel/Fettanteil messen können und auch gleichzeitig messen, wie Deine Muskeln links und rechts verteilt sind etc. Um den Fettanteil zu bestimmen, kannst Du diesen auch mit einem Caliper (so ein Gerät - gibt es in Drogerien oder Apotheken) relativ genau messen.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  2. Bei den positiven Maßveränderungen sind die 600g bestimmt Schwankungen unterlegen und eigentlich ist es ein bisschen mehr. Und deine Sportbilanz ist echt beeindruckend. Also für mich. Wenn ich im November auf 10 Stunden kommen sollte, wäre das für mich schon richtig viel. Da kann ich nur staunen, bei deinem Sportpensum. Weiter so ;)

    AntwortenLöschen
  3. Deine Maße finde ich wahnsinnig beeindruckend. Da kannst du der Waage getrost den Mittelfinger zeigen. Ist doch dann echt egal ;)
    Wahrscheinlich hat Lexa Recht und es ist eine Schwankung nach oben gewesen und du hast mehr abgenommen.

    AntwortenLöschen
  4. Sei stolz auf dich, deine Maße sind super!!! Sie ähneln meinen und ich bin viel leichter als du, aber wahrscheinlich nicht halb so schlank :)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt doch alles unheimlich toll und mega motiviert. :) Ich drücke die Daumen, dass deine Vorhaben auch in der Umsetzung machbar sind. :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche dir viel Erfolg, du packst das! Go Girl! :)

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡