Alles Neu macht der September.

Hallöchen ihr Lieben!

Heute ist ein totaler Gammeltag... das Wetter ist schlecht und ich tue den ganzen Tag nicht wirklich etwas produktives! Habe mir heute Morgen einen Film angemacht (Footloose, ein Tanzfilm, mir gefällt er sehr gut!) und seitdem den ganzen Tag nur auf der Couch gelümmelt.
Habe eben dann meinen Tumblr überarbeitet, er hat nun eine neue Adresse: schokostrolch.tumblr.com und ebenfalls einen neuen Look. Er gefällt mir so viel viel besser. Die Bilder sind viel übersichtlicher und auf einen Blick, die Farben sind nicht so knallig, sondern angenehm. Die URL ist natürlich nun auch viel passender als vorher und ein bisschen Einheitlichkeit schadet ja nicht ;)

Meinen Blog möchte ich vom Inhalt her auch noch überarbeiten, denke aber nicht, dass ich das heute alles schaffen werde. Das Design gefällt mir immer noch gut, das werde ich wohl beibehalten :)
Habt ihr Anregungen oder Wünsche zum Inhalt des Blogs? Soll ich auf etwas besonders achten? Welche Infos/Themen hättet ihr gerne von mir? 
Ein paar Ideen habe ich schon, z.B. einen FAQ (für Fragen, die mich öfter per Mail oder Tumblr erreichen - können dann dort einfach nachgelesen werden) oder eine Einkaufsliste mit Produkten, die ich rund um das Thema abnehmen kaufe (also nicht nur Lebensmittel, sondern auch zum Sport). Und die bisherigen Seiten möchte ich auch überarbeiten. Muss ja langsam mal Ordnung in das Chaos hier bekommen ;)

Für September habe ich mir nun auch ein straffes Sportprogramm zusammengestellt, um schnell wieder fit zu werden und dort anzuknüpfen, wo ich aufgehört habe. Es stehen 9 Std. Sport die Woche auf dem Programm, bestehend aus Zumba, Zumba Toning, Body Toning und Jillian Michaels - No more trouble zones:
Montag: JM NMTZ + Zumba
Dienstag: JM NMTZ
Mittwoch: Zumba Toning
Donnerstag: Body Toning + Zumba Toning
Freitag: JM NMTZ
Samstag: Body Toning + Zumba
Sonntag: Rest Day

An sich soll man JM NMTZ 4-5 Mal die Woche machen. Da ich beim Body Toning Kurs aber ebenfalls ähnliche Übungen mache, reicht mir 3 Mal die Woche vollkommen aus. Und meine Nachbarn möchte ich auch ein wenig schonen ;D
Ich freue mich schon sehr auf morgen endlich wieder durchzustarten!! Und ganz neben dem sportlichen Teil sollen auch die restlichen Kilos bis zu meinem Geburtstag ebefalls verschwinden (Projekt Vierteljahrhundert). Bis dahin sind es ab morgen noch 90 Tage. Mal sehen, was sich da alles so reißen lässt :)

In Bezug auf die Ernährung muss ich wirklich sagen, dass mich der Ratgeber von Jennifer Taitz nach anfänglichen Zweifeln echt unterstützt, den Ursachen meiner "Essstörung" auf den Grund zu gehen. Hätte ich nicht für möglich gehalten, da ich doch sehr skeptisch gegenüber Selbsthilfebüchern und Ratgebern bin. Es ist zwar doch etwas anstrengend, dass nach fast jedem Absatz (also in etwa alle 2-6 Seiten) eine neue Übung auf einen wartet und man so im Text nicht voran kommt, die Übungen aber Aufschluss über einen selbst geben, sofern man sich darauf einlässt und nicht stur drüber hinweg liest oder sie falsch beantwortet. Man muss definitiv nicht jede Übung machen, mache ich auch nicht, sondern nur die, die zu einem passen. Es sind alles nur Anregungen, man kann auch gar keine Übung machen - aber das ist nicht Sinn dieses Ratgebers ;)
Mir fiel es anfangs schwer, die Übungen "ehrlich" durchzuführen oder zu beantworten - wer stellt schon gern fest, dass er ein schwerwiegendes Problem mit Essen hat und gesteht sich das auch noch offen ein? Ja, das tut weh. Wirklich. Und ich fühlte mich anfangs total hilflos. Ich finde mich an so vielen Textpassagen selbst wieder und ich war und bin immer noch erschrocken, WIE sehr und oft ich aus emotionalen Gründen esse.

Zum Beispiel S. 26/27 ("Wenn Essen nicht satt macht- emotionales Essverhalten erkennen und überwinden" von Jennifer Taitz): "...Hier sind einige Beispiele, wie sich emotionales Essverhalten äußern kann:
  • Essen ohne Hungergefühl oder trotz einer gewissen Sättigung
  • Heißhunger auf bestimmtes Essen
  • kein Sättigungsgefühl, trotz einer ausreichenden gesunden Mahlzeit
  • hastiges in den Mund schieben von noch mehr Essen, bevor der letzte Bissen herunterschluckt ist
  • emotionale Entspannung durch Essen
  • Essen in oder nach Stresssituationen
  • Betäubung von Gefühlen durch Essen
  • Allein essen, damit andere es nicht mitbekommen.
Menschen, die aus emotionalen Gründen essen, versuchen sich dadurch meist zu beruhigen oder sich kurzfristige Erleichterung von unangenehmen Gefühlen zu verschaffen. ..."

Die Punkte treffen nicht allesamt auf mich zu, aber ein Großteil. Und obwohl ich das alles bereits über mich wusste, war es ein seltsames Gefühl, das dort niedergeschrieben zu lesen. Ich fühlte mich irgendwie ertappt. Und das brachte negative Gefühle in mir auf und ganz ehrlich? Ich hätte, nachdem ich den Ratgeber für den Tag aus der Hand gelegt hatte, wirklich nur schlecht essen können. Habe ich aber nicht! Aber allein die Tatsache, dass das Appetit und Maßlosigkeit in mir auslöst, zeigt, dass ich definitiv an mir arbeiten muss.
Ich werde hier nicht jede Übung online stellen. Schließlich gebe ich hiermit auch eine Menge von mir Preis und gehe damit die Gefahr ein, mich ziemlich angreifbar zu machen. Und würde ich alles online stellen, hat der Verlag und die Autorin ja auch nichts mehr davon ;) Ich hoffe dennoch, dass ich auf Akzeptanz von den meisten stoße und ich euch mit den Übungen vielleicht auch ein wenig weiterhelfen kann :)

Übung: Wie steht es mit Ihren eigenen Erfahrungen? Emfpinden Sie durch Essen echte und nachhaltige Entspannung? Oder ist die Erleichterung nur flüchtig oder bestenfalls partiell? (S. 27)
Es kommt auf die Situation drauf an. Sitze ich an Weihnachten mit meinen Liebsten zusammen beim Essen, bringt mir das Festessen durchaus eine echte Entspannung. Jedoch glaube ich, dass diese Entspannung nicht durch das Essen hervorgerufen wird, sondern eher durch die Tatsache, dass man so selten alle beisammen an einem Tisch hat und sich nun darüber freut, endlich mal wieder zusammen zu sitzen, sich zu unterhalten und sich gegenseitig zu beschenken. Das Essen ist dabei eher nebensächlich, man tut es aber eben, weil es Brauch ist. Es trägt also irgendwie schon zur Entspannung bei, aber macht dabei nur 10% in etwa aus.
Wenn ich richtig Hunger habe, kann ich richtig zickig und unangenehm werden, sodass mir Essen hier definitiv eine echte Entspannung bringt. Aber auch nur, wenn ich den Hunger mit gesunden Lebensmitteln stille und mich dadurch danach wieder auf andere Dinge konzentrieren kann. Wenn ich nur ungesundes in mich reinschaufel, bin ich für den Moment zwar gesättigt, aber glücklich und entspannt macht mich das nicht. Essen in Stressituationen, aus Frust oder negativen Gefühlen und mit den falschen Lebensmitteln entspannt mich also nur flüchtig und stellt eher einen Ablenkungsversuch dar, mich nicht mit mir selbst beschäftigen zu müssen.

S. 31: "...Wer hat sich zum Beispiel nicht schon nach einer Trennung mit einer großen Tafel Schokolade getröstet? Es spricht nichts dagegen, sich in harten Zeiten etwas zu gönnen. Doch ein regelmäßiger Rückgriff auf Essen, wenn Gefühle im Spiel sind, bestärkt uns in der wenig hilfreichen Vorstellung, auf andere weise mit ihnen nicht fertigwerden zu können. Nebenbei bemerkt: Schokolade wird Ihren Gefühlen niemals wirklich gerecht werden. Weder ein kleines noch ein großes Stück Schokolade wird Ihnen helfen herauszufinden, was Ihnen wirklich wichtig ist."

Was hier so logisch klingt, ist leider nicht leicht umzusetzen... natürlich wird Schokolade mir nicht meine Probleme lösen. Das wissen wir alle. Aber sich damit zu trösten erscheint einfacher, als sich mit dem Problem an sich auseinander zu setzen. Und so habe ich Jahrelang immer zu Süßem und Fettigen gegriffen statt mich meinen Problemen zu stellen...

Übung (S. 38): Die Funktion von Gefühlen erkennen (Ausfüllen einer Tabelle), ein Beispiel von mir:
Situation: Ich habe lt. Waage 1,5 kg zugenommen, habe den Abend davor spät gegessen und stehe um 5 Uhr morgens auf der Waage
Gefühle: 1) Angst, wieder versagt zu haben, 2) Unzufriedenheit
Was sagt mir dieses Gefühl?: zu 1) Ich möchte ein gutes Vorbild sein und endlich gesund leben, schaffe es aber nicht,  zu 2) ich habe mich falsch ernährt und bin deswegen unzufrieden
Wie wirkt dieses Gefühl auf andere?: Ich mache mir Sorgen um mein Gewicht und meine Gesundheit und habe Schwierigkeiten darüber zu reden und bin deswegen oft schlecht gelaunt gegenüber meinen Mitmenschen.
Welches Handeln zieht dieses Gefühl nach sich?: zu 1) Überlegen, wie ich es schaffe, zukünftig früher zu essen, wenn ich weiß, dass ich spät nach Hause komme, zu 2) Ich esse noch mehr, weil ich unzufriefen bin
Ist dieses Handeln hilfreich?: 1) Ja, 2) Nein

Diese logische Analyse einer Situation bzw. eines Gefühls ist sicherlich hilfreich, wenn man nicht weiß, wo einem der Kopf steht und man nicht weiß, wie man sich nun verhalten soll. Es nur fraglich, ob man so ein Schema wirklich anwendet, wenn man direkt in so einer Situation steckt. Ich kann aus erlebten Situationen mit diesem Schema durchaus lernen... aber ob es mir weiterhilft, wenn ich einer Stresssituation stecke, weiß ich nicht. Aber noch hab ich den Ratgeber nicht durchgelesen, es kommt noch ein Thema später im Ratgeber dazu...

Auf jeden Fall ist der Ratgeber echt hilfreich und informativ und ich bin bis jetzt wirklich begeistert. Mal sehen, wie es weiter geht :)

Jetzt werd ich aber auch mal wieder Schluss machen und mich um meinen Schatz kümmern :)
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Abend und einen guten Start in die kommende Woche!
Ich freue mich schon so sehr auf Sport <3 :))

Kommentare

  1. Oh wow, das Buch klingt ja echt so, als ob man die Tiefen seines emotionalen Essens erforscht.. Und ich finde mich total wieder...

    Klar weiß man das alles schon vorher, aber ob man sich das wirklich eingesteht?

    Ich bin auf jeden Fall gespannt was du weiteres über das Buch zu berichten hast.
    Finde das Thema wirklich sehr interessant.

    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Hej :)
    Vielen lieben Dank für deinen Kommentar :)
    Ich muss sagen, du hast einen sehr hübschen Blog =)
    Hab leider nicht die Zeit deinen Post ganz zu lesen, aber ich werde in nächster Zeit öfter reinschauen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡