Ein paar Gedanken zum Thema Abnehmen! :)

Nabend meine Lieben :)
Ich habe es heute endlich doch mal in den PC-Raum vom Campus geschafft und nutze die Gelegenheit, um gleich einen Post hier zu lassen!
Ein kleines Edit zum letzten Post: Am Freitag (17.05.13) war ich mit Schatzi beim Toten Hosen Konzert und es war einfach der HAMMER! Kann ich jedem empfehlen! Das Bühnenbild war gigantisch, der Auftritt einfach nur klasse. Ich kannte zwar nicht alle Lieder (bin nicht so ein eingefleischter Fan wie Schatz ;)), aber dennoch war die Stimmung grandios. Ich freue mich jetzt schon, sie beim Deichbrand Festival im Juli wieder zu sehen. Habe mir auch ein Tourshirt gegönnt. In diesem Fall wirklich gegönnt, denn es hat schlappe 23€ gekostet, was ich schon echt ein wenig frech fand. Aber da mir das Konzert echt super gefallen hat, konnte ich danach nicht am Fanartikelstand vorbeigehen ;)
In meinem heutigen Post möchte ich mich dem Thema Abnehmen allgemein widmen. Ich bekomme in letzter Zeit viele Emails, die oftmals gleiche Textpassagen enthalten, wie zB "Ich wäre auch gern so erfolgreich wie du beim Abnehmen, habe aber erst 5kg abgenommen" oder "Wie schaffst du es nur, so viel Sport in deinen Alltag einzubauen? Für mich sind 2 Stunden schon schwierig unterzukriegen." oder "Ich esse so viele Süßigkeiten und schaffe es nicht, damit aufzuhören. Wie schaffst du es, so diszipliniert zu sein?". So etwa in diese Richtung gehen viele Fragen, damit ihr euch ein Bild machen könnt.

Mädels! Macht euch selbst nicht so klein!!! Ihr seid alle wunderbar, so wie ihr seid - jeder für sich.
Hört auf euch unter Druck zu setzen und euren Abnehmweg mit anderen oder mit mir zu vergleichen. Wir sind alle auf ein und demselben Weg. Wer wie viel abgenommen oder geschafft hat, spielt dabei gar keine Rolle. Statt zu vergleichen, seht andere Kilokämpfer als Motivation und Antrieb und vergesst nicht, euren eigenen Weg wertzuschätzen. Wir sind alle da, um uns gegenseitig zu unterstützen, denn das Ganze ist KEIN Wettstreit. Es ist schwer sich mit anderen Abnehmwütigen zu messen, wenn der eine schon ein halbes Jahr dabei ist und man selbst erst seit 2 Wochen. Ist doch logisch, dass man dann noch keine 30kg (oder wie viel auch immer) abgenommen hat oder noch keine 10km am Stück durchläuft, weil man noch nicht so lange im Training ist. Mich würde das auf lange Sicht frustrieren, wenn ich ständig denke, dass alles und jeder besser ist als ich und ich ja noch gar nichts "vorzuweisen" habe. Wir wollen alle GEMEINSAM gesund und fit werden, das ist das Ziel. Klar motivieren einen Challenges, irgendwie muss man ja am Ball bleiben. Aber vergesst dabei nie: das Ziel ist es, dass wir alle am Ende glücklich mit unserem Körper und unserem Leben sind und nicht, dass der eine 30kg und der andere "nur" 10kg abngenommen hat. Das sagt überhaupt nichts aus. Jeder für sich hat am Ende einen klasse Weg gemeistert, auf den er oder sie stolz sein kann. Für uns alle ist es schwer, diesen Weg zu beschreiten und die Veränderungen, die eine Ernährungsumstellung mit sich bringen, in den Alltag einzubauen - FÜR UNS ALLE. Ich möchte jeden einzelnen von euch unterstützen und euch helfen und ich freue mich unsagbar, dass ich euch mit meinem Blog so motivieren kann, das hätte ich nie für möglich gehalten. Aber auch ich kann nur meine Erfahrungen und Einstellungen mit euch teilen - umsetzen tut ihr es ganz allein und darauf könnt ihr mächtig stolz sein!!
Steckt euch eigene Ziele und macht diese nicht an anderen fest. Man findet immer jemanden, der besser ist als man selbst... sportlich gesehen darf man sich gern mal mit anderen messen, dabei aber nicht vergessen, was man selbst dabei geleistet und geschafft hat :)
Jeder von euch hat seine eigene Geschichte, seinen eigenen Alltag, seine eigenen Marotten und Lebensweisen. Somit muss auch jeder von euch für sich selbst einen Weg finden, wie er seine Ernährung am besten umstellt und welcher Sport der richtige ist. Ich kann euch nur Denkanstöße oder Empfehlungen geben - ob es nun wirklich für euch funktioniert, müsst ihr ausprobieren :)
Zum Thema Sport. Ich nehme mir einfach die Zeit dafür und plane es fest in meinem Terminkalender mit ein. Ich habe sicherlich Glück mit meinen Arbeitszeiten, sodass ich Sport gut einbauen kann. Aber auch vorher, als ich noch von 7-21Uhr unterwegs war, habe ich es geschaft, Sport zu treiben. Man muss es nur wollen, dann findet man einen Weg. Und man muss sich bewusst sein, dass auch eine Menge Freizeit dafür drauf geht, die man mit Freunden, Familie, Partner, Studium oder sonstigen Aktivitäten verbringen könnte. Aber Sport ist für mich eine angenehme Freizeitbeschäftigung, in die ich gerne Zeit investiere. Ich merke, wie ich stetig fitter werde, bin weniger anfällig für Krankheiten (insbesondere Erkältungen) und kann meine eigenen Fortschritte feststellen. Ich nutze Sport als Ausgleich zum stressigen Alltag und brauche ihn mittlerweile, um runter zu kommen, den Kopf auszuschalten und natürlich: um abzunehmen ;) Bewegung ist so wichtig für den Körper, allein um die Gelenke in Gang zu halten. Versucht einen Sport zu finden, der euch Spaß macht. Sport soll nicht nur eine Qual sein, sondern ihr sollt euch darauf freuen können. Probiert viel aus, dann werdet ihr irgendetwas finden, dass zu euch passt. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und selbst, wenn man es mal nicht zum Sport schafft: dann sucht Alternativen und nehmt im Büro das Treppenhaus statt den Aufzug, das Fahrrad statt das Auto zu Arbeit, sowas. :)
Zu den Süßigkeiten. Niemand ist perfekt und niemand (auch ich nicht!!) kann komplett auf Süßigkeiten verzichten. Zumindest habe ich noch niemanden kennen gelernt. Wir brauchen das, um uns etwas zu gönnen, um uns für unsere Disziplin zu "belohnen". Warum auch immer das so in unseren Köpfen verankert ist, es ist da. Der Trick dabei ist nur, dass man alles in Maßen genießt und nicht sagt: Jetzt war ich einen Monat so diszipliniert, jetzt kann wieder Süßigkeiten in mich reinstopfen. Der Körper braucht keine Süßigkeiten, um leben zu können. Dafür braucht er gesunde, reichhaltige Lebensmittel. Aber wir brauchen Süßigkeiten, um unser Gewissen zu stillen, weil unser Kopf uns das sagt. Also sollen wir auch ab und zu gern zugreifen dürfen. Sich alles zu verbieten ist langweilig und bringt rein gar nichts. Und vor allem sollte man sich nicht schlecht dabei fühlen, wenn man etwas nascht. Nur weil man ein- oder zweimal die Woche zulangt, nimmt man noch lange nicht zu. Es kommt darauf an, was man auf Dauer gesehen macht und nicht, was mal an ein paar Tagen im Monat läuft. Die Tage dürfen nur nicht eskalieren und sich in Wochen hinziehen. Dass das dann nichts werden kann, muss ich euch nicht erzählen. Und wenn doch der Fressflash oder Heißhunger kommt, dann lenkt euch ab. Treibt Sport, schaut nen Film, lest ein Buch, wie auch immer. Und wenn ihr dann doch zur Schokolade gegriffen habt, dann ist das so. Dann muss es ja aber nicht noch das Eis oder der Kuchen sein. Und seid auf gar keinen Fall länger als nötig sauer mit euch selbst. Ihr könnt es doch eh nicht mehr ändern. Abhaken, weiter machen.
Haltet euch vor Augen, wie sehr ihr eine Veränderung wollt oder vielleicht auch braucht in eurem Leben. Macht euch klar, wie viel ihr bereit seid zu geben und zu opfern, um euer Ziel zu erreichen. Und je nachdem, wofür ihr euch entscheidet, wird es länger oder kürzer dauern. Das gilt im Übrigen sicher nicht nur fürs Abnehmen. Man sollte sich immer fragen, wie viel man bereit ist zu geben und muss sich klar sein, dass nur Taten Ergebnisse hervorbringen. Heiße Luft reden bringt nunmal nichts... so hart das jetzt klingt, aber es ist nunmal so. Wer seinen Hintern nicht von der Couch hochbewegt und sich beschwert, dass er nach 2 Treppenstufen schnauft und schon wieder 2 kg zugenommen hat, allerdings  daran auch nichts ändern will... na, der wird die 2kg auch nicht wieder los werden...
Ich hoffe, es kommt jetzt nicht so rüber, dass ich hier wie ein Abnehmguru predige :D Aber ich finde es manchmal so schade, wie wenig einige Menschen sich selbst wertschätzen (ich bin da in einigen Punkten auch kein Paradebeispiel!!) und finde, wir müssen uns viel öfter vor Augen halten, wie viel jeder einzelne schon geschafft hat und sich bewusst machen, dass es ganz normal ist, dass es nicht immer einfach ist. Aber wer dran bleibt, wird auch belohnt werden. Glaubt mir :)
Jetzt ist der Beitrag so lang geworden und ich könnte noch viel mehr schreiben. ;) Aber es ist mittlerweile 18Uhr und ich wollte schon längst wieder am Lernen sein. Aber für euch lässt sich immer ein wenig Zeit rausschlagen :)
Ich wünsche euch einen wunderschönen Abend! Ich melde mich am Wochenende wieder :)

Kommentare

  1. Super toller Post!
    Soo vieles was einfach mal gesagt werden musste :) Ich unterschreibe diesen Post sofort :D
    Ich finde du hast wirklich alles gesagt, ich hoffe diesen Post nehmen sich noch ganz viele andere Mädels zu Herzen :) Ich werde es auf jeden Fall tun :)

    Und danke für deine ganz wunderbaren Kommentare, mal wieder :)
    Du schaffst es echt mich immer wieder aufs neue zu motivieren, dafür reichen ein paar ehrliche und nette Worte schon aus :)

    Gaaanz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass wir es irgendwie schaffen, uns gegenseitig zu motivieren. Denn deine Posts motivieren mich auch immer wieder aufs neue und ich leide förmlich mit, wenn es bei dir mal nicht so läuft, wie du es dir vorstellst <3 :)

      Löschen
  2. Sehr schöner und wichtiger Post :)
    Beim Abnehmen darf man sich echt nicht zu sehr unter Druck machen und mit anderen vergleichen, sondern soll es so tun, dass man merkt, dass es einem selber gut tut.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar :) Du hast völlig Recht! :)

      Löschen
  3. :) Ich hoffe das Lernen klappt ganz gut! :D (Ich bin auch beim Deichbrand dieses Jahr! :) )
    Und man sollte sich natürlich selbst mögen! :) Außerdem hast Du Recht. Wer sich nicht wirklich ändern will, ändert sich auch nicht. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Toller Post,wahre Worte!! :)

    Nach dem Buch fällt mir das "nicht-rauchen" sehr leicht, hätte ich nie gedacht. Aber ich freu mich das es so ist! ;) Das Buch kann ich echt wirklich nur empfehlen, aber wenn jemand nicht gerne liest, ist es evtl. nicht das richtige.

    Habe nun entschieden das ich noch bis zum nächsten Arzttermin am 3. Juni mit Sport aussetze...

    LG,
    Auryn

    AntwortenLöschen
  5. Genau richtig gesagt :)
    Ich sehs auf Tumblr immer wieder: Nicht mit anderen vergleichen, das deprimiert nur.
    Außerdem ist jeder so individuell - natürlich auch beim Abnehmen und Sporteln.
    Dass es dann dabei eben tausend Wege gibt muss man irgendwann einfach einsehen und selbst versuchen, da ist es echt schade, dass manche sich so sehr an andere hängen und dabei keine großen Erfolge erzielen und aufgeben.
    Es braucht schon irgendwie viel Stärke von innen und v.a. Motivation, um, wie du zB, so viel Sport zu machen oder auch mal gelassen ein paar Süßigkeiten zu essen...
    Ich finde irgendwie, dass dieses Abnehmen und Wege finden und Erfolg haben und auch Rückfälle einen ruhiger macht, ausgeglichener. Irgendwie. Kann das nur schwer beschreiben, aber ich hab recht viel bei mir festgestellt und finde das faszinierend, wie viel man über sich lernt, wenn man sich nur mal auf sich selber konzentriert.
    Naja, wie auch immer^^ guter Beitrag! :)
    Ein schönes Wochenende wünsch ich dir :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme dir zu :) Es ist total wichtig, sich mit sich selbst auseinander zu setzen und zu beschäftigen. Klar, nicht nur ausschließlich, dann wären wir ja alles egoisten ;D Aber es ist vollkommen legitim und vor allem wichtig, sich auch mal um sich zu kümmern und seine eigene Seele zu streicheln, um sich wohl in seiner Haut zu fühlen :) Toll gesagt! Danke für den Kommentar!

      Löschen
  6. Wow! Danke für den Post! Ich glaube, das wichtigste ist erstmal, dass man den inneren Schweinehund überwindet! Und dann braucht`s einfach unglaublich viel Disziplin und dann sollte es schon klappen.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein sehr schöner Post. Ich denke, dass es das wichtigste ist, realistisch zu bleiben. Wenn man zum Beispiel viel Arbeit + Familie hat, dann ist es nicht immer möglich, jeden Tag zwei Stunden Sport zu machen. Wenn man es aber wenigstens dreimal die Woche schafft, ist auch schon viel erreicht. Am wichtigsten ist es, überhaupt mal den A**** hochzukriegen, aber wer immer nur darüber nachdenkt, was alles NICHT geht, wird es wahrscheinlich nie schaffen oder in der Verzweiflung Reductil bestellen, sich von Abnehm-Gurus über den Tisch ziehen lassen oder in der Depression versinken.

    AntwortenLöschen
  8. Interessante Post, hier kann ich viel lernen.

    AntwortenLöschen
  9. Super post.. hoffe da kommt noch mehr

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Seite... Würde mich auch sehr über neue Beiträge freuen..

    Lg Lisa

    AntwortenLöschen

Hinterlasse doch gern ein paar nette Worte ♡